Über Fahrbahn geschleudert

Auf A7: BMW mit junger Familie überschlägt sich - Fahrer schwer verletzt

Total beschädigt: Nach dem Überschlag in der Böschung kam der BMW der Familie wieder auf der Autobahn zum Stehen. Die Ortsfeuerwehr Nörten musste den Fahrer mit der Rettungsschere befreien.
+
Total beschädigt: Nach dem Überschlag bei Nörten-Hardenberg in der Autobahn-Böschung kam der BMW der Familie wieder auf der Autobahn zum Stehen. Die Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg musste den Fahrer mit der Rettungsschere befreien.

Auf der A7 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine junge Familie war mit einem BMW unterwegs. Bei plötzlich einsetzendem Starkregen überschlug sich das Auto.

Nörten-Hardenberg - Das Wetter in Niedersachsen am gestrigen Freitag (04.06.2021) war ungemütlich. Der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) warnte in mehreren Region vor starken Gewitter. Das Unwetter hatte einige Unfälle zur Folge - so wie auf der A7 bei Nörten-Hardenberg im Landkreis Northeim.

Dort überschlug sich ein BMW gegen 19.15 Uhr bei „plötzlich einsetzendem Starkregen“, wie es im Polizei-Bericht heißt. Die genaue Unfall-Ursache sei noch nicht abschließend geklärt.

Landkreis Northeim: Ersthelfer retten Kleinkinder aus Unfall-Wagen auf A7

In dem BMW saß eine Familie aus Baden-Württemberg, teilt die Polizei-Inspektion Göttingen mit. Ersthelfer konnten die Beifahrerin und zwei Kleinkinder aus dem „völlig zerstörtem“ Fahrzeug retten.

Der 38 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall auf der A7 eingeklemmt und laut Polizei schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Nörten-Hardenberg befreite den Mann mit schwerem Gerät aus dem Unfall-Wrack.

Rettungskräfte brachten alle Insassen in die Uni-Klinik Göttingen. Zum Grad der Verletzungen lägen im Moment keine weiteren Informationen vor.

Unfall auf A7 im Landkreis Northeim: Fahrer verliert Kontrolle über BMW

Nach ersten Ermittlungen sei der Familienvater mit seinem Wagen auf dem Überholstreifen unterwegs gewesen, als plötzlich ein Gewitterschauer niederging. Daraufhin habe der 38-jährige Mann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den BMW verloren. Der Wagen sei von der A7-Fahrbahn nach rechts abgekommen.

Dann fuhr das Fahrzeug laut Polizei in eine angrenzende Böschung, überschlug sich und schleuderte zurück auf die Fahrbahn.

Nach Unfall: A7 in Fahrtrichtung Hannover war wegen Rettungsarbeiten voll gesperrt

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A7 in Fahrtrichtung Hannover ab der Anschlussstelle Nörten-Hardenbreg bis 21.20 Uhr voll gesperrt. Es landete auch ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt an Bord.

Im Einsatz für die Rettungs- und Bergungsarbeiten waren nach Angaben eines Sprechers der Kreisfeuerwehr-Pressegruppe 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Umweltschutzamt und der Autobahnmeisterei. (Jan-Frederik Wendt/Axel Gödecke)

Erst vor wenigen Tagen hatte sich ein ebenfalls schwerer Unfall im Landkreis Northeim ereignet. Ein 32-jähriger Auto-Fahrer war mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache in die Gegenfahrbahn geraten. Dort war er frontal mit dem Fahrzeug einer 53-jährigen Auto-Fahrerin zusammengestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.