Zahlreiche Verspätungen nach Sperrung der ICE-Strecke im Bereich Northeim

Northeim. Die Schnellbahn-Strecke im Bereich Northeim musste am Montagmorgen bei Hillerse für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Grund für die von 9.30 bis 12.30 Uhr andauernde Streckensperrung war nach Angaben eines Sprechers der Polizei ein Freitod.

Artikel aktualisiert um 15.10 Uhr.

Laut Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Deutschen Bahn AG für Niedersachsen, kam es durch das Unglück zu massiven Verspätungen im Bahnverkehr.

Fünf ICE mussten auf andere Strecken umgeleitet werden, insgesamt kam es bei 35 Zügen zu bis zu 40 Minuten Verspätung zum normalen Fahrplan.

Gegen Mittag lief der Zugverkehr auf der Strecke dann wieder normal. (kat)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.