Umwelttage: Aus Rathausplatz wird Bauernmarkt

17 Anbieter lockten das Publikum

Lecker Schafskäse: Peter Hucke reicht Sina Brieske (links) eine Probe seines in Lutterhausen selbst produzierten Käses. Foto: Niesen

Hardegsen. Bei der zweiten Auflage des Bauern - und Regionalmarktes im Rahmen der Hardegser Umwelttage rund ums Hardegser Rathaus gab es wieder viele Besucher, die das abwechslungsreiche Angebot der Marktbeschicker nutzten.

So probierte Sina Briese mit ihrer Mutter Bettina den Schafskäse des Milchschafhofs Hucke aus Lutterhausen, der das erste Mal dabei war. Tochter Sina schmeckte der Käse, so gut, dass die beiden bei Bettina und Peter Hucke gleich ein großes Stück kauften.

Wildspezialitäten aus heimischen Wäldern bot beispielsweise die Wildhandlung Heine aus Schnedinghausen an, ayurvedische Kartoffeln Michaela Höhne aus Wolbrechtshausen, selbstgebackenes Brot Kurt Scheibner vom Eichelberghof Espol und der Obstbaubetrieb Wedemeier aus Iber frische Äpfel.

„Mit 17 Ständen haben wir einen mehr als im letzten Jahr“, freute sich Manfred Schöfer, allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters über die Resonanz. „Das Angebot spiegelt die Vielfalt und die Qualität der Bio-Anbieter wieder, die sich in unserer näheren Umgebung etabliert haben“, lobte Ulrike Berghahn vom Hardegser Umweltbeirat.

Wie sehr Qualität Kreise ziehen kann, zeigt das Beispiel des Milchschafhofs Lutterhausen. „Heute morgen hat mich ein Kunde aus Clausthal angerufen, der nachher zum Einkauf zu uns kommen möchte“, sagte Bettina Hucke. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.