1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

E-Antrieb bei Autos langsam beliebter

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

Mann steckt  das Ladekabel seines E-Autos in eine Ladesäule
Ladekabel statt Zapfhahn: Immer mehr Autos sind teilweise oder rein elektrisch unterwegs. Insgesamt bleiben sie aber noch eine deutliche Minderheit im Straßenbild. © Hubert Jelinek

Der Anteil der Elektrofahrzeuge steigt im Landkreis Northeim stark – insgesamt ist ihr Anteil aber immer noch gering. Auf diese kurze Formel lassen sich die Zulassungszahlen im Landkreis Northeim bringen, die die Kreisverwaltung auf Anfrage der HNA vorgelegt hat.

Northeim – So sind (Stand 20. Dezember) im Landkreis Northeim insgesamt 118.583 Fahrzeuge zugelassen, davon sind 1740 reine E-Autos. Das entspricht 1,5 Prozent.

Weitere 2851 Fahrzeugen verfügen über einen Hybridantrieb, also einem Verbrennungsmotor und einem zusätzlichen E-Motor. Ihr Anteil am Fahrzeugaufkommen beträgt damit 2,4 Prozent.

1038 der Hybridfahrzeuge davon sind sogenannte Plug-in-Hybride, können also an einer Wallbox oder Ladestation mit Strom aufgeladen werden und Strecken zwischen 40 und 50 Kilometer rein elektrisch fahren, ehe der Benzin- oder Dieselmotor einspringen muss.

Bei den übrigen, Mild-Hybride genannten, 1813 Fahrzeugen, lädt sich die Batterie bei leichtem Bremsen, Bergabfahrten und beim Rollenlassen auf. Ein Elektromotor unterstützt mit dem auf diese Weise gewonnenen Strom dann den Verbrenner beim Beschleunigen und übernimmt beim langsamen Fahren und Rangieren den Antrieb allein.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der reinen E-Autos mehr als verdoppelt. Ende 2022 waren nur 743 im Landkreis zugelassen. Seit 2017 hat sich ihre Zahl verfünffacht. Nur 87 waren Ende 2017 im Landkreis Northeim angemeldet.

Ähnlich ist die Entwicklung bei den Hybridfahrzeugen. 2017 gab es 118 Mildhybride auf den Straßen des Landkreises Northeim und 32 Plug-in-Hybride. Also haben sie sich in den vergangenen Jahren verfünfzehnfacht beziehungsweise verdreißigfacht.

Ein Auto mit Wasserstoffantrieb sucht man im Landkreis bisher vergebens. Da es noch keine Tankmöglichkeiten für solche Fahrzeuge gibt, kein Wunder.

Aber auch andere alternative Antrieb spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die Zahl der mit Gas betriebenen Autos sinkt leicht. 2017 waren es 897, aktuell noch 860. Immerhin gibt es aber zwei, die Ethanol, also Alkohol, tanken müssen.

Die meisten Autos sind nach wie vor mit Benzinmotoren unterwegs. 71 .475 hat die Kfz-Zulassungsstelle registriert. 41. 628 Fahrzeuge mit einem NOM-, EIN- oder GAN-Kennzeichen haben dagegen einen Dieselantrieb. (Olaf Weiss)

Gesamtzahl der Fahrzeuge schrumpft

Im Vergleich zum Jahr 2017 ist die Gesamtzahl der im Landkreis Northeim zugelassenen Fahrzeuge geringfügig um rund 700 auf aktuell 118 583 gestiegen. Im Vergleich zu 2021 ist das aber nach Jahren der kontinuierlichen Zunahme der Fahrzeuge ein deutlicher Rückgang und zwar um rund 8,8 Prozent, der allein zulasten der Autos mit Verbrennungsmotoren geht. 129 046 Fahrzeuge waren Ende des vergangenen Jahres von der Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises registriert.  (ows)

Auch interessant

Kommentare