Arbeitslose: Januar bringt leichten Anstieg

Northeim. Der Januar brachte saisonbedingt einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Landkreis Northeim. Gegenüber dem Vormonat sind bei der Arbeitsagentur 579 Personen mehr arbeitslos gemeldet, insgesamt sind es 5216.

Die Arbeitslosenquote stieg um 0,8 Punkte auf 7,4 Prozent, liegt aber für einen Januarwert auf einem Niedrigstand seit Jahren.

Der Anstieg sei allein dem Winter geschuldet, sagt der Leiter der Arbeitsagentur-Geschäftsstellen Northeim, Einbeck und Uslar, Maik Gronemann-Habenicht. Viele witterungsbedingte Arbeitsplätze würden zum Jahresende beendet, um dann bei besseren Verhältnissen im Frühjahr wieder besetzt zu werden. Zum anderen liefen etliche befristete Verträge zum Jahresende aus, eine Fortführung ergebe sich oft zeitlich verzögert.

Dass die Konjunktur nach wie vor auch im Kreisgebiet ganz gut laufe zeige sich zum einen in den Jahresvergleichen der Januar-Arbeitslosenquoten. Derzeit liege sie bei 7,4 Prozent, im Vorjahr waren es 7,6 und 2013 sogar 8,1 Prozent. Vor fünf Jahren zählte man kreisweit 9,0 Prozent Arbeitslose.

Zum anderen spiegele sich die gute Verfassung des Arbeitsmarktes aber auch in der Zahl der offenen Stellen wieder. So melden die Betriebe kreisweit 754 zu besetzende Positionen. Das sind fünf mehr als im Dezember und sogar 254 mehr als vor einem Jahr.

Hauptprofiteure der guten Konjunkturlage sind allerdings weiterhin gut ausgebildete Kräfte, die, wenn überhaupt, nur kurz arbeitslos sind und damit Arbeitslosengeld I bekommen. Ihre Zahl ist gegenüber dem Vorjahr um 110 Personen gesunken.

Die Zahl der Menschen, die vom Jobcenter betreut werden und Arbeitslosengeld II nach den Hartz-IV-Regelungen bekommen ist hingegen gegenüber Januar 2014 um 48 auf 3449 angestiegen. Gronemann-Habenicht: „Dies lässt sich auf das Auslaufen von mehreren Weiterbildungsmaßnahmen zum Jahresende zurückführen und stellt somit keine Änderung der grundsätzlich positiven Entwicklung dar.“ (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.