Ergebnis der Massen-Testung

Aufatmen in Northeim: Nur drei weitere Infizierte bei Breckle

Luftbild Matratzenhersteller Breckle in Northeim
+
Insgesamt 45 Mitarbeiter beim Matratzenhersteller Breckle haben sich mit dem Coronavirus infiziert.

Die letzten 220 Ergebnisse der zweiten Massentestung beim Northeimer Matratzenhersteller Breckle erbrachten lediglich noch drei zusätzliche Neuinfizierte mit dem Coronavirus.

Northeim – Großes Aufatmen sowohl bei der Kreisverwaltung Northeim als auch beim Northeimer Matratzenhersteller Breckle. Die letzten 220 Ergebnisse der zweiten Massentestung erbrachten lediglich noch drei zusätzliche Neuinfizierte mit dem Coronavirus. Das Ergebnis aus dem Labor erreichte die Kreisverwaltung am Mittwochnachmittag.

Damit steht nun fest, dass von den insgesamt 370 Mitarbeitern aus der Belegschaft, die in mehreren Etappen getestet wurden, insgesamt 45 infiziert sind. Davon stammen laut Kreisverwaltung drei aus einem anderen Landkreis.

Eine erste Erleichterung für das Unternehmen in der Northeimer Südstadt soll es daher bereits ab Donnerstag, 4. März, geben: Die Quarantäne-Anordnungen für die insgesamt 14 Beschäftigten der BP Holding und der La Pur GmbH werden aufgehoben.

Unabhängig von den Ergebnissen der Kontaktermittlungen sollen am kommenden Sonntag nochmals alle Beschäftigten getestet werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung. „Wir erhoffen uns dadurch Aufschluss über die Entwicklung des Infektionsgeschehens“, betont die Leiterin der Kreis-Gesundheitsamts Northeim, Dr. Regina Pabst.

Am Dienstag, 9. März, laufe dann die für die Breckle-Beschäftigten angeordnete häusliche Quarantäne aus. Bis dahin dürfte die Produktion noch weitgehend ruhen. Ob die Quarantäne für einzelne Beschäftigte verlängert werden muss, darüber soll laut Dr. Pabst die Testung am kommenden Sonntag Aufschluss bringen.

Unabhängig davon gelten natürlich auch weiterhin die individuellen Quarantäne-Anordnungen für die festgestellten 45 infizierten Personen.

Inzidenz bleibt deutlich über 50

Dank der guten Nachrichten nach dem Ergebnis der zweiten Massentestung ist die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis Northeim einschließlich der drei zusätzlich Infizierten aus der Breckle-Testung nur leicht um insgesamt 7 auf 149 angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Northeim sank sogar von 53,7 auf aktuell 52,9.

Die akut Infizierten kommen aus Bad Gandersheim 11 (+1), Bodenfelde 2 (0), Dassel 4 (-1), Einbeck 26 (0), Hardegsen 1 (0), Kalefeld 2 (0), Katlenburg-Lindau 5 (0), Moringen 6 (+1), Nörten-Hardenberg 11 (0), Northeim 74 (+5) und Uslar 7 (0). Mit oder am Virus gestorben sind 32 Personen. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 1546 Menschen infiziert, 1365 sind wieder genesen.

Die erste Impfdosis haben bisher 6336 Personen erhalten (Impfquote 4,8 Prozent). Die zweite Impfung haben 2567 Personen bekommen (1,9 Prozent). (Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.