Papier- und Kartenexemplare

Aus für alte Führerscheine: Landkreis Northeim weist auf Umtauschpflicht hin

Drei alte Führerscheine verschiedener Generationen liegen auf dem Tisch. Sie müssen bald in fälschungssichere Kartenexemplare eingetauscht werden.
+
Drei alte Führerscheine verschiedener Generationen liegen auf dem Tisch. Sie müssen bald in fälschungssichere Kartenexemplare eingetauscht werden.

Millionen Führerscheine in Deutschland werden bald ungültig. Der Landkreis Northeim erklärt, was nun für betroffene Autofahrer gilt.

Landkreis Northeim – Angekündigt worden ist die Aktion in den Medien immer wieder mal, doch jetzt wird es ernst: Alte Papier- und auch Karten-Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen umgetauscht werden.

Die Papierscheine, egal ob grau oder rosa, machen den Anfang, und los geht die Umtausch-Pflicht ab sofort in Etappen. Grund ist eine Vereinheitlichung der Fahrerlaubnis-Dokumente auf EU-Ebene. Nun müssen die Mitgliedsstaaten Gas mit der Umsetzung geben, denn Stichtag für die ersten Zwangsumtausche ist bereits der 19. Januar 2022.

Kreis Northeim weist auf Umtauschpflicht für alte Führerscheine hin

Betroffen von der ersten Umtauschwelle sind nach Auskunft der Kreisverwaltung Northeim alle zwischen 1953 und 1958 Geborenen, die noch Papierführscheine besitzen. Sie müssen bis 19. Januar 2022 ihre rosa oder grauen „Lappen“ umtauschen. Dann sind sie ungültig, bei einer Polizeikontrolle droht ein Verwarngeld.

Senioren, die vor 1953 geboren sind, können sich allerdings Zeit lassen. Sie müssen ihre Papier-Dokumente erst bis 2033 eintauschen. Für jüngere Jahrgänge mit Papierführerscheinen gilt der etappenweise Umtausch. So müssen die Geburtsjahrgänge 1959 bis 1964 bis zum 19. Januar 2023, die Jahrgänge 1965 bis 1970 bis zum Januar 2024 und die nach 1971 Geborenen bis Januar 2025 umgetauscht haben.

Kreis Northeim: Etappenweiser Umtausch für alte Führerschein

Die Umtauschpflicht gilt aber auch für Karten-Führerscheine, aber nur, wenn sie vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt sind. Anders als bei Papierführerscheinen ist bei den älteren Karten-Scheinen jedoch nicht das Geburtsjahr des Inhabers, sondern das Ausstellungsjahr für den Umtausch entscheidend.

Los geht es mit dem Tausch der alten Karten-Führerscheine mit den Exemplaren der Ausstellungsjahre 1999 bis 2001. Sie müssen bis 19. Januar 2026 in ein neues, fälschungssicheres Exemplar getauscht werden. In jährlichen Etappen geht es dann weiter, bis 2033 alle Karten, die älter als 19. Januar 2013 sind, getauscht sind.

Kreis Northeim: Führerscheinklassen bleiben erhalten

Die in alten Scheinen eingetragenen Führerscheinklassen werden in die neuen Karten übertragen.

Der neue Kartenführerschein kostet nach Angaben des Landkreises 25,30 Euro bei Selbstabholung in der Zulassungsstelle und 30,30 Euro mit Postzustellung. Mehr Informationen zum Umtausch und den Fristen sowie das Antragsformular zum Download sind auf der Internetseite des Landkreises Northeim zu finden.

Kreis Northeim: So tauscht man den Führerschein um

Der Umtauschantrag muss persönlich in der Führerscheinstelle Northeim oder den Zulassungsstellen Uslar/Einbeck abgegeben werden. Vor Ort muss eine Unterschrift geleistet und die Beauftragung bar oder mit EC-Karte bezahlt werden. Mitzubringen sind der Ausweis oder Reisepass, ein biometrisches Passfoto und der alte Führerschein. Ist dieser nicht vom Kreis Northeim ausgestellt, wird eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde benötigt (geht auch per E-Mail). Die Beantragung dauert laut Kreisverwaltung maximal vier Wochen. (Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.