Mit geklautem Auto rückwärts in die Spielhalle

Lindau. Mit einem geklauten Auto als Tatwerkzeug brachen mehrere maskierte Täter am Montag gegen 4 Uhr in eine Spielhalle an der Königsberger Straße in Lindau ein. Sie richteten einen Gesamtschaden von mehreren 1000 Euro an.

Laut Polizei waren die Unbekannten mit einem zuvor an der Brückenstraße in Lindau entwendeten Golf-Kombi vor die Spielhalle gefahren und dann rückwärts mit Schwung gegen die Doppeleingangstür gefahren.

Im Innern rissen sie einen Geldwechselautomaten von der Wand, verstauten diesen in den Golf und rauschten davon. Die gesamte Tat dauerte nach Angaben des Spielhallenbesitzers keine vier Minuten.

Des Tatfahrzeugs entledigten sich die Täter wenig später nahe des Gillersheimer Kalkwerks. Um Spuren zu verwischen, steckten sie das Auto in Brand. Den Wert des Autos schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist ein Tatzusammenhang zu einem ähnlich abgelaufenen Einbruchsdiebstahl am 26. Januar in eine Spielhalle in Ebergötzen nicht auszuschließen. Auch damals steckten die Täter das verwendete Auto in einem Waldstück bei Holzerode an.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat der Lindauer Spielhallenbesitzer eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. (goe)

Kontakt: Polizei Northeim entgegen, 05551/70050

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.