Bis zu zwölf Arbeitsplätze mehr in Kurstadt

Auer Lighting Bad Gandersheim übernimmt Teilbereich aus Insolvenz in Ilmenau

Bad Gandersheim. Die Auer Lighting GmbH in Bad Gandersheim übernimmt einen Teilbereich der seit Mai insolventen Technischen Glaswerke Ilmenau in Thüringen. Zu dem Geschäftsbereich „Technische Schaugläser“ zählt auch die Marke Marke „Ilmadur“, wie Auer am Montag mitteilte.

Über den Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Mit der Übernahme, die im November vollzogen werden soll, kann Auer Lighting nach eigenen Angaben seine Kapazitäten zur Präzisionsbearbeitung von optischen Gläsern rasch ausbauen und damit die Reaktionszeit auf Kundenanforderungen deutlich verkürzen. Dies bedeute eine weitere Stärkung des Stammsitzes in Bad Gandersheim. Technische Schaugläser sind Spezialgläser, die beispielsweise in Anlagen der Petrochemie eingebaut werden, um laufende Produktionsprozesse überwachsen zu können.

Von bisher 220 Mitarbeitern in Ilmenau können bis zu zwölf nach Bad Gandersheim wechseln. Trotz der großen Entfernung sind mehrere dazu bereit. Damit steigt die Mitarbeiterzahl in der Kurstadt auf 430. Der Standort macht jährlich etwa 45 Millionen Euro Umsatz. Die Auer Lighting GmbH gehört zum ADLT-Konzern, der weltweit mit 1400 Mitarbeitern 250 Millionen US-Dollar Umsatz macht. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.