Keine Corona-Behandlungen mehr ab 25. Mai

Aus Corona-Klinik in Bad Gandersheim wird wieder ein normales Krankenhaus

Bad GandersheimHelios-Krankenhaus
+
Die Helios-Klinik in Bad Gandersheim. 

Die Stunden der reinen Corona-Klinik in Bad Gandersheim sind gezählt. Ab Montag, 25. Mai, steigt das Helios-Krankenhaus in der Kurstadt wieder in den Normalbetrieb ohne Corona-Patienten ein.

Das teilte Kliniksprecherin Daniela Kasper (Herzberg) mit. Die Orthopädie, Geriatrie, Innere Medizin, Gynäkologie und Schmerzmedizin in Gandersheim würden wieder für Normal-Patienten geöffnet.

Die wenigen Corona--Patienten, die sich noch in Gandersheim in stationärer Behandlung befinden (Ende voriger Woche waren es noch 15), würden entlassen oder in andere Kliniken verlegt, betont Klinik-Geschäftsführer Johannes Richter. Im Anschluss finde eine desinfizierende Grundreinigung statt und alle Mitarbeiter würden auf Corona getestet.

Die Vorgaben, die das Land für den Krankenhausbetrieb bei gleichzeitiger Behandlung von Corona- und Nicht-Corona-Patienten mache, seien in Bad Gandersheim aufgrund der räumlichen und personellen Ausstattung schwer umzusetzen. „Deshalb haben wir entschieden, die Behandlung von Covid-19-Patienten in Bad Gandersheim ganz zu beenden“, so Richter. Neue beziehungsweise identifizierte Corona-Patienten würden gleich in andere Kliniken gebracht.

Für den Wiedereinstieg in den Regelbetrieb haben Klinikleitung und Chefärzte ein Konzept für das schrittweise und für Patienten sichere Hochfahren entwickelt. „Eine Normalität, wie wir sie vor Corona hatten, wird es dabei im Krankenhaus noch nicht geben“, sagt Michael Marks, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Anästhesiologie und Intensivmedizin der Klinik. Einbestellte Patienten müssten einen negativen Coronatest vorweisen, beziehungsweise es erfolge eine Testung durch die Klinik.

Bis das Ergebnis feststehe, würden die Patienten getrennt von den Patienten untergebracht, die bereits sicher negativ getestet seien. Dazu werde die Klinik in Bereiche für Covid-19-negative Patienten und Patienten mit unklarem Infektionsstatus geteilt. Marks: „Unsere Hygienemaßnahmen entsprechen konsequent den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts und des Landes.“

Michael MarksChefarzt Klinik Gandersheim

Bei möglicher Zweier-Belegung von Zimmern sei der Abstand des Bettes zum Mitpatienten so bemessen, dass ein Kopf-Abstand von zwei Metern eingehalten werde. In der Schmerztherapie fänden Therapieeinheiten in Kleinstgruppen unter Einhaltung der Abstandsregeln statt. Einige Angebote wie das Bewegungsbad seien noch nicht nutzbar.

Chefarzt Marks: „Wir haben einige Patienten, deren geplante Eingriffe wir durch Corona zurückstellen mussten, schon kontaktiert und Termine ab 25. Mai vereinbart.“ Es würden aber alle Sprechstunden und Angebote langsam wieder aufgenommen. Termine könnten ab sofort vereinbart werden.

Die Notaufnahme der Gandersheimer Helios-Klinik sei ab 25. Mai wieder rund um die Uhr für internistische Patienten geöffnet. Für Notfallpatienten der Orthopädie und Unfallchirurgie gelten feste Behandlungszeiten, montags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr. Auch Dr. Oliver Meißner, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, führe ab 25. Mai als Belegarzt wieder gynäkologische Eingriffe durch und betreue seine Patientinnen stationär in der Klinik (Terminvergabe Praxis von Dr. Meißner).

Für Patienten der Klinik gelten Verhaltensregeln, ergänzt Pflegedirektor Frank Schulze. Sie müssten in der gesamten Klinik Mund-Nasenschutz tragen und einen Covid-19-Fragebogen beantworten. Darin geht es um das Auftreten von Erkältungssymptomen vor dem Klinikaufenthalt und zum Kontakt zu Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Foto: Helios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.