Streit um Einkaufswagenpflicht wegen Corona

Bad Gandersheim: Mann pöbelt Sicherheitsdienst  vorm Supermarkt an

+
131064981

Unglaublicher Vorfall vor einem Supermarkt in Bad Gandersheim. 

Weil er vor der Tür eines Einkaufsmarktes in Bad Gandersheim fortwährend einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes anpöbelte und beleidigte, bekam ein 48-jähriger Mann aus Einbeck am Samstag gegen 16 Uhr von der Polizei einen Platzverweis ausgesprochen.

 Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Beleidigung, teilte die Polizei am Montag mit. 

Was war geschehen? Angesichts der Corona-Pandemie hatte der Sicherheitsdienst darauf hingewiesen, dass der Markt nur mit Einkaufswagen betreten werden darf, um die geforderten Abstände im Markt einzuhalten.

 Der 48-Jährige wollte den Markt aber partout ohne Einkaufswagen betreten. Daraufhin kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Einbecker das Sicherheitspersonal mit „Hurensohn“ und anderen Schimpfworten beleidigte.

 Jetzt hat der Einbecker eine Anzeige zu erwarten, so ein Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.