Betrüger spähten Kontodaten aus

Bad Gandersheim. Eine Reihe von Online- und Kreditkartenbetrügereien beschäftigt die Polizei Bad Gandersheim.

Eine 56-Jährige aus der Kurstadt erstattete Anzeige, nachdem ein Inkasso-Unternehmen bei ihr über 100 Euro eintreiben wollte. Sie soll bei einem Unternehmen aus den USA Waren für 30 Euro bestellt haben. Laut Polizei vermutet die Frau, dass ihre Kundendaten bei einem Online-Versandhaus von Unbekannten ausgespäht wurden.

Ein 45-Jähriger aus einer Ortschaft der ehemaligen Gemeinde Kreiensen erstattete Anzeige, weil Unbekannte unberechtigterweise von seinem Konto mehr als 1000 Euro abgebucht hatten. Wie die Täter an die PayPal-Kontodaten des Mannes gelangte sind, ist bisher nicht bekannt.

Eine Anzeige wegen Kreditkartenmissbrauchs erstattete ein 62-jähriger Bad Gandersheimer. Sein Konto war mit über 700 Euro belastet worden war. Vermutlich waren die Daten der Kreditkarte während seines Aufenthaltes Mitte März in Istanbul von Unbekannten ausgespäht worden.

Opfer eines Ebay-Betrügers wurde ein 54-Jähriger Kreienser. Er hatte seine hochwertige Fotokamera im Internethandel angeboten und sie dem Käufer aus London zugeschickt. Erst nachträglich erfuhr er, dass die Kaufsumme von mehr als 1500 Euro nicht bei PayPal eingezahlt worden ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.