Einbrecher suchen Schule und Kindergarten heim

Harriehausen / Heckenbeck. Der Kindergarten in Harriehausen und die Freie Schule in Heckenbeck sind in der Nacht zu Mittwoch zum Ziel von Einbrechern geworden.

In der gleichen Nacht stiegen Einbrecher auch in Kindergärten in Langenholtensen und Salzderhelden ein. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang.

Eine Mitarbeiterin des Kindergartens am Kirchenbrink in Harriehausen bemerkte den Einbruch am Mittwochmorgen. Dort waren die Täter durch ein aufgebrochenes Fenster in die Räume gelangt, heißt es im Polizeibericht. Aus dem Kinderhort nahmen sie etwas Bargeld, einen Laptop und eine Musikanlage mit. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1000 Euro.

In Heckenbeck versuchten die Täter, ein Fenster der Freien Schule an der Kreuzstraße aufzuhebeln. Dabei müssen sie offenbar gestört worden sein, vermutet die Polizei, denn sie flüchteten unverrichteter Dinge. Am Fenster entstand ein Schaden von etwa 150 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim unter Tel. 05382 / 919200 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.