Erste Vorstellung am 27. Mai 

Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele stellt sich vor

+
Freuen sich sichtlich auf die Spielzeit: Die Schauspieler stellten sich mit einem bunten Programm aus Show, Tanz und Gesang auf der Bühne vor der Stiftskirche erstmals dem Publikum vor. 

Bad Gandersheim. Gut gelaunt und voller Spielfreude hat sich das Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele am Montag erstmals dem Publikum vorgestellt.

Dicht gedrängt saßen die Zuschauer rund um die kleine Bühne an der Stiftskirche. Bei sommerlichen Temperaturen lockte das Begrüßungsfest mehrere hundert Gäste an.

Durch das Programm führten Mario Gremlich und Alice Hanimyan, die im Sommer in der Komödie „Der Kirschgarten“ und im Musical „Die drei Musketiere“ zu erleben sein werden. Mal scharfsinnig, mal witzig und voller Emotionen präsentierten die Schauspieler ihre Stücke, darunter Songs aus bekannten Musicals, Sketche und amüsante Showeinlagen.

So gab es neben einem ersten Vorgeschmack auf „Die drei Musketiere“ unter anderem Lieder aus den Musicals „Jekyll & Hyde“ oder „Ich war noch niemals in New York“ zu hören. Veit Schäfermeier, Dominika Szymanska und Maike Schwitzer brachten das Publikum mit einer übertriebenen Darstellung von „Heidi“ in aufgeblasenen Kostümen zum Lachen.

„Mit dem Einzug der Domfestspiele ist sofort wieder die große Theaterbegeisterung in unserer Stadt zu spüren“, sagte Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz zuvor beim offiziellen Empfang im Kaisersaal. Uwe Schwarz, Aufsichtsratsvorsitzender der Domfestspiele, betonte die große Bedeutung der Festspiele für die Entwicklung der Stadt. Intendant Christian Doll, der zum Herbst nach Schwäbisch Hall wechseln will, habe viel für die Weiterentwicklung getan, sagte er.

„Für mich ist es eine ganz besondere Spielzeit. Ich werde alles dafür tun, dass es nicht leicht wird, zu gehen“, sagte Doll, der für diesen Sommer das Motto „Erwachsen werden“ gewählt hat. Dabei habe er sich auch von seinen beiden zwei und vier Jahre alten Söhnen inspirieren lassen.

„Kinder können sich auch für kleine Dinge so sehr begeistern. Sie sind unbeschwert und genießen auf diese Weise viel Freiheit.“ Genau das wolle das Ensemble mit seinem Spiel auf die Bühne bringen, erklärte er. Das Motto werfe einerseits viele Fragen auf, lasse andererseits aber auch viel Freiraum für eigene Interpretationen.

Hintergrund: 

Erste Aufführung am 27. Mai 

Die ersten Vorstellungen der 58. Gandersheimer Domfestspiele werden am 27. Mai die Wiederaufnahme der Erfolgsproduktion „Die Comedian Harmonists“ und am 28. Mai die Premiere des Kinder- und Familienstücks „Michel aus Lönneberga“ sein. Außerdem im Programm stehen die Komödie „Der Kirschgarten“, die Musiktheaterproduktionen „Die drei Musketiere“ und „Highway to Hellas“ sowie der Schauspielmonolog „Judas“. Die Festspiele laufen bis zum 24. Juli. Karten und weitere Informationen gibt es hier sowie bei der Ticket-Hotline 05382 / 73777.

Ensemble der Domfestspiele stellt sich vor

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.