Festakt und Premiere: Ministerpräsident eröffnet Domfestspiele

Bad Gandersheim. Mit Anton Tschechows „Der Kirschgarten" wurde am Donnerstagabend die erste Premiere der Gandersheimer Domfestspiele gefeiert.

Viel Applaus gab es für die schauspielerische Leistung des zwölfköpfigen Ensembles unter der Regie von Intendant Christian Doll, der alle Mitwirkenden und Gäste zur anschließenden Premierenfeier einlud.

Ein Kirsche in Anspielung auf die Premiere des Abends: Intendant Christian Doll führt Regie bei Tschechows „Der Kirschgarten“. Fotos: Schwekendiek

Viel Prominenz war nach Bad Gandersheim gekommen, darunter Ministerpräsident Stephan Weil, der ehemalige Landesbischof Christian Krause, der bekannte TV-Schauspieler Jochen Stern, zahlreiche Vertreter der Landes- und Lokalpolitik sowie Vertreter von Kirchen und Sponsoren.

Das Theater wolle die kindliche Neugier und Entdeckerlust wecken, sagte Christian Doll beim Festakt in der Stiftskirche in Anspielung auf das Spielzeit-Motto „Erwachsen werden“. Er selbst wird Bad Gandersheim im Herbst Richtung Schwäbisch Hall verlassen. So, wie man eine Kirsche genießen könne, wolle er jeden Moment dieser Zeit genießen - und sich dann an den tollen Geschmack erinnern, nahm er Bezug auf die Premiere des Abends. Passend dazu erhielten alle Gäste eine Kirsche zum Probieren.

Als Schirmherr der Spielzeit hob Ministerpräsident Weil den überregionalen Ruf der Domfestspiele hervor, die einen festen Platz im Kulturkalender Niedersachsens hätten: „Darauf können wir stolz sein.“ Christian Doll sei es gelungen, eigene Akzente zu setzen und das Theater für junge Leute zu öffnen und interessant zu machen.

Gastgeber und Gäste: Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) eröffnete die 58. Spielzeit der Domfestspiele. Er wird hier von Uwe und Franziska Schwarz (links) sowie Kreisrat Dr. Hartmut Heuer mit Ehefrau Anne umrahmt.

Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz berichtete von der Neugier und Weltoffenheit der Theaterwelt, die verschiedene Kulturen miteinander verbinden könne. So seien zum Beispiel einige Flüchtlinge in das Jugendtheater-Projekt eingebunden worden. „Die Domfestspiele sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Strahlkraft in andere Branchen und das kulturelle Flagschiff unserer Stadt“, sagte sie.

Die nächste Premiere steht für Freitag, 10. Juni, auf dem Programm: Ab 20 Uhr wird das deutsch-griechische Sommermusical „Highway to Hellas“ gezeigt.

Lesen Sie auch

Leben in Plastikfolie: Festivalstart Bad Gandersheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.