"Läuft bei uns" ist Motto der neuen Spielzeit

Gandersheimer Domfestspiele 2018: Das kommt auf die Bühne

+
Im ersten Jahr absolut erfolgreich: Intendant Achim Lenz mit dem ersten Plakat der Domfestspiele aus dem Jahr 1959.

Bad Gandersheim. Während das Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele noch bis Ende Juli vor vollen Rängen in der aktuellen Spielzeit auf der Bühne steht, laufen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren.

"Läuft bei uns“ – das ist das Motto der Spielzeit zum 60. Geburtstag der Domfestspiele.

Intendant Achim Lenz hat Dienstagmittag nicht nur das Motto der Festspiele vorgestellt, sondern auch das Geheimnis gelüftet, was 2018 auf die Bühne kommt. 

Das Programm

Mit „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal wird das „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ als Freilicht-Spektakel vor der Stiftskirche zu sehen sein. Das Stück, das auch bei den ersten Festspielen 1959 bereits mit vielen Laiendarstellern inszeniert wurde, soll auch im kommenden Jahr viele theaterbegeisterte Menschen aus der Region auf die Bühne holen. In einer moderneren Fassung verspricht Lenz eine spannende Abenteuergeschichte.

Kultig wird es mit der Musical-Comedy „The Addams Family“ von Marshall Brick und Rick Elice. Die wohl skurrilste Familie Amerikas ist laut Lenz eine, bei der so mancher vielleicht auch „Parallelen in der eigenen Verwandtschaft“ sieht. „Das Musical wirft die Frage auf: Was ist normal?“ Das soll in der temporeichen, total skurrilen Inszenierung beantwortet werden, der sich der Intendant persönlich verpflichtet fühlt.

Als Fortsetzung für den Erfolg „Saturday Night Fever“ kommt das Tanzmusical Fame auf die Bühne. Das amerikanische Musical soll die Geschichte der Schauspieler erzählen, die einen langen Weg bis auf die Bühne zu bestreiten haben. Den „Traum, Glanz und Ruhm“ will Lenz dem Publikum präsentieren. Als Kinderstück kommt erneut Peter Pan auf die Bühne. Das Stück soll sich laut Lenz an Kinder und Eltern gleichermaßen richten. Eine Herausforderung werde es sein, Peter Pan fliegen zu lassen.

Das Motto "Läuft bei uns"

Mit dem Motto „Läuft bei uns“ starten die Gandersheimer Domfestspiele in das Geburtstagsjahr. „Das ist natürlich auch ein bisschen provokant gemeint“, sagt Intendant Achim Lenz. Und das soll es, verbunden mit der klaren Anlehnung an Jugendsprache auch sein. Der 60. Geburtstag der Festspiele wird dort gefeiert, wo einmal alles begann: Mit einem großen Jubiläumsfest auf der Greener Burg. Am Donnerstag, 12. Juli, stellt Lanz dann eine Jubiläumsshow auf die Beine, bei der es viele Szenen aus den vergangenen Jahrzehnten zu sehen gibt. Und wohl auch ein Wiedersehen mit vielen Schauspielern aus 60 Jahren Domfestspiele. Läuft nicht immer Bei dem Motto „Läuft bei uns“ müssen sich die Festspiele die Frage stellen, ob es denn immer läuft, was Lenz mit einem klaren „Nein“ beantwortet. Eine Herausforderung für die Bad Gandersheimer bleibe unter anderem die Suche nach Probeorten. Drei Probeorte werden benötigt. „Wenn wir das Problem nicht lösen können, dann ist die Gefahr, dass wir vor Ort nicht mehr proben können, riesig“, betonte Lenz. Uwe Schwarz hat großes Interesse daran, die Proben möglichst bald in eigenen Räumen organisieren zu können. 

Erfolgreiche Saison

Allerdings überwiege bei den Domfestspielen ganz deutlich das Positive, vor allem das besondere Flair der Stadt. Uwe Schwarz, Vorsitzender des Aufsichtsrates, zeigte sich „sehr glücklich über den bisherigen Verlauf der Saison“. Die Nachfrage, insbesondere bei den Inszenierungen „Saturday Night Fever“ sowie „Das Interview“ sei deutlich höher als die Kapazitäten. Für das Musical habe man bereits eine Zusatzvorstellung angeboten, für die sämtliche Karten in kürzester Zeit vergriffen waren. Intendant Achim Lenz kann Interessierten aber Hoffnung machen: Am Dienstag, 25. Juli, gibt es ab 20 Uhr eine weitere Vorstellung für Saturday Night Fever. Karten für die Zusatzvorstellung können ab sofort gekauft werden. Großes Lob Diesen Erfolg lobte Schwarz ganz besonders: „Wir haben ein tolles Ensemble auf der Bühne, das zusammengewachsen ist. Das spricht sich rum“, sagte Schwarz. 

Bürgermeisterin Franziska Schwarz, Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Schwarz und Intendant Achim Lenz

Seine Frau, Bürgermeisterin Franziska Schwarz, unterstützte diese Meinung: „Die Theaterbegeisterung auf der Bühne ist spürbar. Das überträgt sich auch auf das Publikum“, sagte Schwarz und unterstützte damit Lenz’ These, dass er ein mit der Kurstadt vergleichbares Publikum in seiner Laufbahn noch nicht erlebt habe. 

Domspitzen-Gala 

Die große Domspitzen-Benefizgala findet in diesem Jahr am Freitag, 28. Juli, ab 22 Uhr statt. Dieses Jahr gibt es die Karten nicht umsonst, sondern für zwölf Euro. Über diese Entscheidung habe man lange diskutiert. Aufgrund der Tatsache, dass der Erlös in die Nachwuchsförderung und in die Region geht (2016 unter anderem für Gandersheimer Hochwasser-Opfer), hat man sich für den Preis entschieden. Außerdem hatten Berufstätige bislang das Nachsehen, die sich nicht einen halben Tag für die Karten anstellen konnten. 2018 laufen die 60. Gandersheimer Domfestspiele vom 10. Juni bis zum 5. August. Die Schauspieler kommen bereits am 30. April in die Kurstadt. (kmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.