Aus der Kurstadt gestohlen

Gestohlener Terrier aus Bad Gandersheim tauchte in Gelsenkirchen wieder auf

Bad Gandersheim. Ein in Bad Gandersheim am Sonntagabend entführter Hund konnte jetzt in Gelsenkirchen wieder an seinen Besitzer übergeben werden. Möglich wurde das durch einen implantierten Chip.

Der sieben Monate alte Patterdale-Terrier war laut Polizei am Sonntag von seinem Zuhause in der Kurstadt weggelaufen. In der Northeimer Straße wurde der Hund gegen 18 Uhr in einen silbernen Volkswagen gelockt.

Ohne sich bei Anwohnern, der Polizei oder einem Tierheim zu melden, fuhren die Täter mit dem Tier davon. Das wurde vor Ort beobachtet.

Aufgeflogen ist der Sachverhalt dann am Montagvormittag in Gelsenkirchen. Die Beschuldigten wollten den Patterdale-Terrier in einer Tierarztpraxis behandeln lassen. Aufgrund des implantierten Chips und mittels eines klärenden Telefongesprächs konnte festgestellt werden, dass der Hund als gestohlen gemeldet war, heißt es im Polizeibericht.

Der Hundebesitzer machte sich daraufhin direkt auf den Weg nach Gelsenkirchen und konnte sein Tier mit nach Hause nehmen. Die Polizei ermittelt nun gegen eine Frau, die wenige Kilometer von Gelsenkirchen entfernt in Herne wohnt. 

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.