Karte gefälscht

Konzertticket gekauft: 27-Jähriger fällt auf Betrüger im Internet herein

Bad Gandersheim. Auf das Konzert der Metal-Band „Disturbed" hatte sich ein Gandersheimer schon seit Monaten gefreut - Anfang des Jahres hatte er eine Karte für 180 Euro im Internet gekauft.

Gemeinsam mit seiner Freundin fuhr er nun vorige Woche nach Hamburg zu dem Konzert.

Als die beiden jedoch am Einlass ihre Karten vorzeigten, kam heraus, dass es sich bei der Karte des 27-Jährigen um eine Fälschung handelt. Das Ticket seiner Freundin war dagegen in Ordnung.

Doppeltes Pech: Die Freundin besuchte das Konzert, der 27-Jährige musste vor der Tür warten. Vor Ort erfuhren die beiden, dass an dem Abend bereits mindestens 150 weitere gefälscht Tickets aufgetaucht waren, berichtete die Polizei.

Zurück in Bad Gandersheim erstattete der 27-Jährige Strafanzeige gegen den Verkäufer, die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.