Wichtigste Produktion in 60. Spielzeit

Gandersheimer Domfestspiele: Marco Luca Castelli spielt Jedermann

+
Spielte den Wurm in Kabale und Liebe: Marco Luca Castelli. Der Schauspieler wurde in Chur in der Schweiz geboren, studierte einige Semester Philosophie, Politik- und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin, wechselte dann 1996 an die Folkwang Universität der Künste in Essen und schloss 2000 sein Schauspielstudium ab.

Bad Gandersheim. Die 60. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele beginnt im Juni - jetzt hat Intendant Achim Lenz verraten, wer die Hauptrolle der wichtigsten Produktion 2018 spielt.

Auch wenn die Temperaturen es noch nicht vermuten lassen: In knapp mehr als zwei Monaten starten die Gandersheimer Domfestspiele in ihre 60. Spielzeit. Jetzt ist klar: Ein ganz besonderes Augenmerk wird auf Marco Luca Castelli liegen. Der Schweizer spielt die zentrale Hauptrolle der kommenden Festspiele: Den Jedermann im gleichnamigen Stück von Hugo von Hofmannsthal.

Als Intendant Achim Lenz am Ende der Spielzeit 2017 ankündigte, Jedermann in 2018 auf die Bühne zu bringen, war klar, dass sich zum besonderen Geburtstag ein Kreis schließen wird. Jedermann war das erste Theaterstück, das 1959, damals von Intendant Eberhard Gieseler, aufgeführt wurde. Jetzt kommt es wieder auf die Bühne. „Ich weiß, dass wir für diese Inszenierung etwas total Verrücktes und Spezielles auf die Bühne bringen müssen, vollkommen anderes Theater, als man es gewohnt ist“, teilt Lenz mit. Ein solches Werk habe heute sonst keine Daseinsberechtigung mehr.

Anspruchsvolle Rolle

Laut Domfestspiele wird von der Hauptrolle einiges abverlangt. „Eine große Stimme, ein zwiespältiger Charakter – von himmelhochjauchzend bis zum Tode betrübt“, so der Intendant. Bei Castelli ist sich Lenz sicher, dass „er seinen eigenen Jedermann kreieren wird und das ist für die Inszenierung von größter Bedeutung“. Castelli weiß bereits seit vergangenem Sommer von der Besetzung und bereitet sich intensiv auf die Spielzeit vor. „Das war in etwa so, als wenn Achim Lenz mir eine Art Spritze verabreicht hätte. Deren Wirkung setze unweigerlich einen Gedankenprozess in Gang, der seither still vor sich köchelt wie ein Tomatensugo auf kleiner Flamme“, erklärt Castelli. Der Schweizer hat sich im vergangenen Jahr unter anderem durch seine überzeugende Darbietung als Wurm in „Kabale und Liebe“ einen Namen gemacht.

Preisgekrönte Regisseurinnen

Für die Produktion hat Lenz außerdem die preisgekrönten Regisseurinnen Lisa und Laura Goldfarb verpflichtet. Sie haben vor zehn Jahren selbst bei „Jedermann“ in der Kurstadt auf der Bühne gestanden. Die Musik komponiert der musikalische Leiter der Domfestspiele, Ferdinand von Seebach.

Karten für Jedermann und weitere Stücke gibt es unter 0 53 82/7 37 77 oder im Internet unter www.gandersheimer-domfestspiele.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.