Orthopädin und Schmerztherapeutin übernimmt die Leitung

Paracelus-Klinik an der Gande: Birgit Ayosso ist die neue Chefin

Die neue Chefärztin der Klinik an der Gande, Birgit Ayosso (links) und  die scheidender Chefärztin, Dr. Desirée Herbold.
+
Stabübergabe: Die neue Chefärztin der Klinik an der Gande, Birgit Ayosso (links), freut sich auf die Arbeit in einer Reha-Klinik, die von Dr. Desirée Herbold als scheidender Chefärztin maßgeblich geprägt wurde.

Die Paracelsus-Klinik an der Gande in Bad Gandersheim hat eine neue ärztliche Leiterin: Neue Chefärztin in der 120 Betten zählenden orthopädischen Reha-Klinik ist Birgit Ayosso, eine langjährig erfahrene Orthopädin und Schmerztherapeutin.

Bad Gandersheim – Die 53-jährige hat die Stelle von Dr. med. Désirée Herbold übernommen, die nach fast 17 Dienstjahren aus familiären Gründen die Paracelsusklinik verlassen hat. Beide Ärztinnen, so heißt es in einer Mitteilung der Paracelsus-Gruppe, kennen sich bereits vor allem aus aktiven Teilnahmen an Kongressen und Fachgesellschaften.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir mit Frau Ayosso eine so erfahrene Chefärztin für unsere orthopädische Rehaklinik gefunden haben“, freute sich Dr. Herbold bei der Übergabe der Amtsgeschäfte an ihre Nachfolgerin.

Ein Schwerpunkt von Birgit Ayosso ist die Behandlung von chronischen Schmerzpatienten. Sie erwarb die Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“ im DRK-Schmerz-Zentrum Mainz und war unter anderem Chefärztin der Orthopädie an der Median-Klaus-Miehlke-Klinik Wiesbaden und Chefärztin in der Median-Reha-Klinik in Bad Camberg.

„Ich habe in meiner ärztlichen Laufbahn festgestellt, dass die Schnittstelle zwischen Orthopädie und Psychosomatik immer größer wird. Bei Patienten mit chronischen Schmerzzuständen wirken körperliche und psychische Faktoren zusammen. Um Linderung zu schaffen, müssen wir in der Reha beide Aspekte berücksichtigen“, betont die neue Chefärztin.

Mit den von Dr. Herbold aufgebauten zwei medizinischen Schwerpunkten „Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation“ und „Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation“ biete die Klinik an der Gande ein attraktives Betätigungsfeld, betonte die neue Chefärztin weiter. Eine erfolgreiche Rehabilitation erfordere ein Arbeiten über Fachgrenzen hinweg.

Ayosso und Dr. Herbold werden in den kommenden vier Wochen als Team die Einarbeitungszeit absolvieren. Thorsten Prieß, Klinikmanager der Paracelsus-Kliniken Bad Gandersheim, freut sich über die Neubesetzung und betont, dass mit Ayosso die Leitungsposition optimal besetzt werden konnte. (Axel Gödecke)

Drei Paracelsus-Kliniken in der Kurstadt

Die drei Paracelsus-Kliniken in Bad Gandersheim – neben der Klinik an der Gande sind das die Roswitha-Klinik und die Klinik am See – bilden ein Zentrum der Rehabilitation in Südniedersachsen mit Ausstrahlung über die Region hinweg. Spezialisiert auf orthopädische Reha und Anschlussheilbehandlungen (Klinik an der Gande), die Behandlung psychischer und psychosomatischer Erkrankungen (Roswitha) sowie onkologische Reha (Klinik am See) decken die drei Häuser mit insgesamt 520 Betten ein großes medizinisches Spektrum ab und sind einer der größten Arbeitgeber in der Kurstadt.  (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.