Bahnhofsgebäude der Kurstadt bekommt eine neue Nutzung

Bundeseigene Autobahn GmbH richtet Außenstelle in Bad Gandersheim ein

Die A 7 bei Nörten-Hardenberg
+
Die A 7 bei Nörten-Hardenberg: Die Außenstelle der bundeseigenen Autobahn GmbH hat hier künftig nur Überwachungsaufgaben. Betreiber der Fernstraße in Südniedersachsen ist weiterhin Via Niedersachsen.

In das Bad Gandersheimer Bahnhofsgebäude zieht neues Leben. Dort nimmt Anfang nächsten Jahres die Außenstelle der neuen bundeseigenen Autobahn GmbH ihre Arbeit auf. Sie übernimmt die Verwaltung der Autobahnen in der Region. Bisher war dafür die Landessstraßenbaubehörde zuständig, die in der Kurstadt eine Geschäftsstelle hat.

Bad Gandersheim – Diese wird laut einer Pressemitteilung der Autobahn GmbH deutlich schrumpfen. 29 Mitarbeiter wechseln von der Behörden-Geschäftsstelle zur künftigen Außenstelle der Autobahn-Gesellschaft. Elf weitere Stellen dort werden ausgeschrieben.

Der künftige Leiter der Außenstelle, Sebastian Post

Chef der Außenstelle der Autobahngesellschaft wird Sebastian Post. Der 43-jährige Bauingenieur ist noch bis Anfang Oktober stellvertretender Leiter der Straßenbaubehörde. „Die Umbau- und Ausstattungsarbeiten laufen auf vollen Touren. Wir freuen uns, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern helle und moderne Arbeitsplätze in einer verkehrstechnisch sehr gut erreichbaren Lage anbieten zu können“, sagt er zum Bahnhofsgebäude als künftigem Arbeitsplatz für ihn und seine Kollegen.

Der künftige Sitz der Außenstelle der Niederlassung Nordwest der Autobahn GmbH: das Bahnhofsgebäude in Bad Gandersheim.

560 Quadratmeter Fläche bietet das Gebäude. Neben der unmittelbaren ÖPNV-Anbindung stehen für Auto-Fahrer 30 Parkplätze in direkter Nähe zur Verfügung. Nach den Worten seines Leiters Udo Othmer, schrumpft der Geschäftsbereich der Landesstraßenbaubehörde um rund ein Drittel. Für die Verwaltung von Bundes- und Landesstraßen sowie die Kreisstraßen des Landkreises Northeim bleiben ihm noch rund 60 Mitarbeiter.

Die Gandersheimer Behörde soll künftig mit dem Geschäftsbereich Hameln kooperieren. Im Alltag werde sich dadurch nichts verändern, betonte Othmer. Nur Großprojekte wie Ortsumgehungen werden künftig in Hameln geplant.

Den laufenden Ausbau der Bundesstraße 241 zwischen Volpriehausen und Uslar verantwortet aber weiter Bad Gandersheim. Möglicherweise werde Hameln für den nächsten Ausbauabschnitt der B 241 zuständig sein, der im weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplans stehe.

Zuständig von Hannover bis Kassel

Die Außenstelle der bundeseigenen Autobahn GmbH ist zuständig für die Planung, den Betrieb sowie die Erhaltung der Bundesautobahnen A 7, A 37 (Messeschnellweg) sowie A 38 und A 39, heißt es in einer Mitteilung der Autobahn-Gesellschaft. Ihr unterstehen dafür die beiden Autobahnmeistereien in Hildesheim und Göttingen.

Dabei erfolgt die Betreuung der A 7 auf fast 160 Kilometern, vom Kreuz Hannover Ost bis südlich kurz vor Kassel. Als Großprojekt liegt dann unter anderem der sechsstreifige Ausbau zwischen der Anschlussstelle Hildesheim und dem Autobahndreieck Salzgitter in der Verantwortung der künftigen Außenstelle Bad Gandersheim. Dazu zählt auch der Umbau des Autobahndreiecks Salzgitter. Dort soll die zusätzliche Anbindung der A 7 aus Richtung Hannover auf die A 39 in Richtung Salzgitter (Ost) und von Salzgitter in Richtung Norden zugefügt werden.

Der sechsstreifige Ausbau und der Betrieb der A 7 zwischen den Dreiecken Salzgitter und Drammetal liegt hingegen in der Verantwortung des Konsortiums Via Niedersachsen. Für diesen Abschnitt ist die Außenstelle aber für die Betriebsdienstüberwachung zuständig, teilte die Autobahn-Gesellschaft weiter mit.

„Wir blicken gespannt auf den Start im Januar. Unser Ziel ist es, mit dem Engagement, dem Ideenreichtum und dem Fachwissen unserer Beschäftigten den Betrieb und den Bau der Autobahnen sowie das Verkehrs- und Baustellenmanagement weiter nutzergerecht zu optimieren“, betont Cord Lüesse, Direktor der Niederlassung Nordwest mit Sitz in Hannover. „Mit der Außenstelle Bad Gandersheim ist die Autobahnverwaltung, wie bereits langjährig bewährt, in der Region Bad Gandersheim präsent“, hob er hervor. Allerdings ist die Außenstelle nicht als dauerhafte Einrichtung geplant. Sie soll voraussichtlich nur bis zum Jahr 2030 bestehen, bestätigte die Autobahngesellschaft auf Anfrage.

Neben dem Standort in der Kurstadt entstehen fünf weitere Außenstellen im Bereich der Niederlassung Nordwest, nämlich in Kassel, Fulda, Oldenburg, Verden und Wolfenbüttel. Von Olaf Weiss

Die neue bundeseigene Autobahn GmbH

Die Autobahn GmbH ist im September 2018 gegründet worden. Die Gesellschaft, die zu 100 Prozent im Besitz des Bundes ist, befindet sich seit März vergangenen Jahres im Aufbau. Sie soll Anfang 2021 die Verwaltung, den Betrieb und die Erhaltung der Autobahnen in der Bundesrepublik übernehmen. Dafür entstehen bundesweit zehn Niederlassungen. Die Niederlassung Nordwest in Hannover ist für Niedersachsen, Bremen sowie Teile von Nord- und Osthessen zuständig. ows

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.