Jury stimmt für türkisch-deutsche Autorin

Özdamar erhält Bad Gandersheimer Roswitha-Preis

Emine Sevgi Özdamar
+
Autorin Emine Sevgi Özdamar

Der mit 5500 Euro dotierte „Roswitha-Preis“, Literaturpreis der Stadt Bad Gandersheim, wird für das Jahr 2021 an die in Berlin lebende türkisch-deutsche Schriftstellerin, Schauspielerin und Theaterregisseurin Emine Sevgi Özdamar vergeben.

Bad Gandersheim –Die einstimmige Entscheidung hat die unabhängige Jury im Rahmen einer digitalen Sitzung getroffen. Das teilt jetzt Bürgermeisterin Franziska Schwarz mit, die die Preisträgerin bereits telefonisch informierte und beglückwünschte.

Emine Sevgi Özdamar ist in der Türkei aufgewachsen. Von 1967 bis 1970 besuchte sie die Schauspielschule in Istanbul und übernahm anschließend erste professionelle Theaterrollen in der Türkei. Seit 1971 lebt sie in Deutschland und macht als Theater- und Filmschauspielerin (Happy Birthday, Türke!) auf sich aufmerksam. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin schrieb Özdamar auch Theaterstücke, Romane und Erzählungen. Ihr jüngster 2021 veröffentlichter Roman „Ein von Schatten begrenzter Raum“ war für die Entscheidung der „Roswitha-Preis-Jury“ laut Pressemitteilung maßgeblich.

In der Begründung heißt es: „Es ist einer von vier großen Romanen, deren Weltwahrnehmung geprägt ist von vielfältigen Theatererfahrungen und den existenziellen Risiken, denen sich die Autorin ausgesetzt hat –mit ihrer ganzen Leidenschaft, ihrer enormen Energie, ihrer Fantasie, ihrem Witz, ihrer Menschenkenntnis und auch der daher rührenden Melancholie. Für all dies findet sie in ihren Romanen, Erzählungen und Theaterstücken eine eigene, unverwechselbare Sprache. Emine Sevgi Özdamar ist eine große Schriftstellerin, die uns vor Augen führt, was uns Menschen möglich ist und was wir verlieren, wenn wir vergessen.“

Der Literaturpreis wird coronabedingt erst im Frühjahr öffentlich an die Autorin vergeben. Der Preis erinnert an die erste deutsche Schriftstellerin, die Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und historische Gedichte schrieb. Der namhafte „Roswitha-Preis“ ist der älteste Literaturpreis Deutschlands, der alljährlich an Frauen vergeben wird, heißt es in der Pressemitteilung. (Rosemarie Gerhardy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.