Chefarzt ist krank

OP-Betrieb in Bad Gandersheimer Klinik ruht bis September

+
Das Bad Gandersheimer Krankenhaus.

In der Helios-Klinik in Bad Gandersheim wird ab sofort der Operationsbetrieb bis Ende August eingestellt.

Was am Donnerstag im Bad Gandersheimer Stadtrat und am Freitag in der Kreistagssitzung in Northeim öffentlich wurde, hat der Konzern am Montag auf HNA-Anfrage bestätigt.

Der Grund für die vorübergehende Einstellung des OP-Betriebs ist der „vorübergehende Ausfall unseres Chefarztes der Orthopädie und Unfallchirurgie“, teilt Christian Becker, zuständig für die Unternehmenskommunikation bei Helios, mit. „ Geplante Operationen für diesen Zeitraum werden wir in der Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim durchführen. Auch Notfälle werden dort behandelt“, heißt es weiter.

„Wir betonen ausdrücklich, dass es sich hierbei um eine vorübergehende Maßnahme handelt, die wir sehr bedauern, die jedoch alternativlos ist. Ab September ist geplant, den gewohnten Betrieb wieder aufzunehmen“, schreibt Becker auf die Frage, ob im Anschluss mit Einschränkungen zu rechnen ist oder der gewohnte Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

SPD-Abgeordneter Uwe Schwarz hatte in der Northeimer Kreistagssitzung vorigen Freitag moniert, dass ihm die aktuelle Situation nicht bekannt sei. „Der Umgang mit dem Minderheitengesellschafter Landkreis sei nicht zu akzeptieren“, hieß es vor Ort. Helios betont, dass „selbstverständlich frühzeitig unsere Mitarbeiter sowie die Rettungsdienste und auch die Minderheitsgesellschafter informiert worden sind“. Dazu gehörte laut Erstem Kreisrat Jörg Richert auch die Kreisverwaltung. Zudem sei man dabei, „die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen zu informieren“.

Bürgermeisterin Franziska Schwarz hat in einer Mitteilung betont, dass die Stadt „nicht zeitnah informiert“ worden sei. In der Bürgerfragestunde der Ratssitzung wurde sie zur Helios-Situation befragt. 

150 Mitarbeiter

Laut Helios-Internetportal sind rund 150 Mitarbeiter in der Klinik in Bad Gandersheim beschäftigt. Sie versorgen jährlich rund 3000 vollstationäre und 4700 ambulante Patienten. Die Helios-Klinik ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit den Fachabteilungen Orthopädie und Chirurgie, Innere Medizin und Gastroenterologie mit klinischer Geriatrie, Palliativmedizin, Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie sowie den Belegabteilungen Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und Gynäkologie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.