Preisverleihung erst im kommenden Jahr

Roswitha-Preis: Berlinerin Nora Bossong wird 2017 ausgezeichnet

+
Die Berliner Autorin und Schriftstellerin Nora Bossong.

Bad Gandersheim. Die Berliner Schriftstellerin und Dichterin Nora Bossong erhält den Roswitha-Preis 2016 der Stadt Bad Gandersheim.

Die mit 5500 Euro dotierte Auszeichnung wird der 34-jährigen Autorin am 29. Januar in der Kurstadt verliehen.

In der Begründung der Jury hieß es, in Bossongs Romanen fließe Vergangenheit und Gegenwart fast spielerisch ineinander. Auch in ihren Gedichten verbinde die Schriftstellerin „Kunstsinn, Beobachtungsgabe und balladenhaften Erzählstil“ zu einer Mischung aus Tradition und Neuaufbruch.

Bossong wurde 1982 in der Hansestadt Bremen geboren. Sie studierte Literatur, Kulturwissenschaft, Philosophie und Komparatistik in Leipzig, Berlin, Potsdam und Rom. 2006 erschien ihr erster Roman Gegend, 2015 folgte das Buch 36,9°.

Bereits seit 1973 wird der Roswitha-Preis verliehen. Er soll an die erste deutsche Schriftstellerin Roswitha von Gandersheim erinnern, die im 10. Jahrhundert Legenden, Dramen und historische Gedichte im Stift Gandersheim verfasste. Zu den Preisträgerin gehören unter anderem Herta Müller (1990) und Cornelia Funke (2008). (kmn mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.