Polizei: Überhöhte Geschwindigkeit war Unfallursache

Testfahrt mit Sportwagen endet mit Unfall

Polizeiauto im Einsatz - mit eingeschaltetem Baulicht
+
(Symbolbild)

Mit einem Unfall endete auf der Bundesstraße 64 am Freitagnachmittag die Probefahrt mit einem für den Rennbetrieb ausgestatteten Porsche.

Bad Gandersheim – Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, unternahm ein 38 Jahre alter Werkstattmitarbeiter mit dem Sportwagen, der eine Straßenzulassung hat, eine Testfahrt. Von Bad Gandersheim in Richtung Orxhausen fahrend, kam er in Höhe der ICE-Strecke nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Anschließend schleuderte der Porsche auf die Fahrbahn zurück und kollidierte mit einem entgegenkommenden Transporter. Dessen 48-jährige Fahrerin hatte noch vergeblich versucht, auszuweichen. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Als Unfallursache geht die Polizei von nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nach einem Starkregen nassen Fahrbahn aus. Angesichts des speziell für den Rennbetrieb umgebauten Sportwagens machte die Polizei keine genaue Angabe zur Schadenshöhe, sondern bezeichnete sie pauschal als hoch.  (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.