Ohne Kennzeichen unterwegs

Verfolgungsjagd mit der Polizei: 16-jähriger Kalefelder schwer verletzt

Bad Gandersheim. Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Freitag gegen 11.20 Uhr in Bad Gandersheim (Kreis Northeim) ein 16-Jähriger schwer verletzt.

Laut Polizei wollten Beamte den Fahrer eines Leichtkraftrades kontrollieren. Der 16-Jährige war der Polizei gegen 11.20 Uhr aufgefallen, da er ohne ein amtliches Kennzeichen unterwegs war. Noch bevor der 16-jährige Fahrer aus Kalefeld durch die Polizei angehalten werden konnte, versuchte dieser zu fliehen. Die Polizeibeamten forderten daraufhin Verstärkung an.

Der Fahrer flüchtete über die Neue Straße in Richtung stadtauswärs, als der unterstützende Streifenwagen vom Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes nach links auf die Neue Straße einbog.

Hierbei stieß das Polizeiauto mit dem von rechts herannahenden Motorrad zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzte der Jugendliche und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde ins Krankenhaus nach Northeim gebracht.

Der Streifenwagen, sowie das Leichtkraftrad waren nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7000 Euro. (ykr)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.