Anmeldungen bis in den Januar möglich

Zwei Projekte auf großer Bühne: So kann jeder Teil der Domfestspiele werden

+
Suchen Mitspieler: Die Gandersheimer Domfestspiele vor der beeindruckenden Kulisse der Stiftskirche.

Bad Gandersheim. Einmal auf der großen Bühne stehen: Das ist in der Festspielsaison 2017 bei den Gandersheimer Domfestspielen möglich.

Bis in den Januar können sich Interessierte für zwei Projekte anmelden.

Die Dominos

Die Dominos sind die Jugendlichen ab zwölf Jahren, die im Theaterspielclub der Domfestspiele für die große Bühne proben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, einzig die Lust und Neugierde auf das Zusammenarbeiten mit Gleichgesinnten, die sich gerne Ausprobieren und Spaß an Theater haben, heißt es in einer Mitteilung. Die Dominos sind aktiver Bestandteil des Jugendtheater-Festivals Theatervirus, das vom 25. bis 28. Mai stattfindet.

Das erste Treffen findet am Mittwoch, 11. Januar, statt.

Das Extra-Ensemble

Das Extra-Ensemble ist eine Theatergruppe der Domfestspiele, die ein neues Chorprojekt passend zum Lutherjahr 2017 startet. Dafür werden theaterbegeisterte Mitspieler gesucht.

Unter Anleitung von Theaterpädagogin Indra Schiller wird das Stück Evangelio erarbeitet, das nach gemeinsamen Proben am Freitag, 20. Oktober, in der St.-Georgs-Kirche Premiere feiert. In dem Stück, das sich mit Luther auseinandersetzt, fungiert das Ensemble als „schwarmartiger Erzähler, Akteur, Figur in einem“, heißt es. Anmeldeschluss ist am Freitag, 13. Januar.

Anmeldungen für beide Projekte sind bei Indra Schiller unter Telefonnummer 0 53 82/ 7 33 02 und per Mail an theaterpaedagogik@gandersheimer-domfestspiele.de möglich. (kmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.