Zug- und Autoverkehr an B248 ausgesetzt

Bahn kollidiert mit Lkw: Neue Details offenbaren Riesenglück der Beteiligten

Schwer beschädigte Regional-Bahn nach Unfall.
+
Bei dem Unfall in Northeim kollidierte eine Regional-Bahn mit einem Lkw. 

Im Kreis Northeim rammt eine Bahn auf einem Bahnübergang einem Lkw. Mehrere Menschen werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei hat neue Informationen bekanntgegeben.

  • Bahn kollidiert im Kreis Northeim bei Ildehausen mit Lkw
  • 4 Menschen werden bei dem Unfall verletzt
  • Die Bahnstrecke und die B248 wurden für den Verkehr voll gesperrt

Update vom Donnerstag, 20.08.2020, 11.57 Uhr: Ildehausen – Bei einem schweren Bahn-Unglück nahe Ildehausen (Landkreis Goslar) direkt an der Grenze zum Landkreis Northeim wurden in der Nacht zu Donnerstag (20.08.2020) vier Menschen verletzt. Außerdem entstand bei dem Unfall laut Polizei Goslar ein Sachschaden von mindestens 350.000 Euro.

Der 40-jährige Fahrer eines Sattelzuges war gegen 23 Uhr aufgrund einer Vollsperrung der A7 von der Autobahn abgefahren. Auf der Umleitungsstrecke, der Bundesstraße 248, war der Fahrer laut Polizei nach einer nicht einsehbaren Kurve plötzlich in einen Rückstau geraten. Er musste seinen Sattelzug auf dem Bahnübergang nahe Ildehausen stoppen.

Unfall in Northeim: Bahn hat versucht, noch zu bremsen

Plötzlich hatten sich die Schranken geschlossen, eine Autofahrerin, die ebenfalls in dem Stau stand, hatte noch versucht, den Lkw-Fahrer vor der herannahenden Bahn zu warnen. Der 40-Jährige konnte seinen Sattelzug zwar noch wenige Meter vorfahren, doch die Regionalbahn fuhr trotzdem in den Anhänger, der daraufhin umstürzte. Dabei wurden Anhänger und Zugmaschine auseinandergerissen.

Laut Polizei Goslar hatte der Fahrer des Triebwagens noch versucht, eine Notbremsung einzuleiten, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Der Sprecher der Polizei Goslar sagte am Donnerstag (20.08.2020), dass der Unfall trotz der heftigen Kollision glücklicherweise noch sehr glimpflich ausgegangen sei.

Bahn-Unfall bei Northeim geht relativ glimpflich aus

Neben dem 40-jährigen Lkw-Fahrer wurden bei dem Unfall auch der Triebwagenfahrer sowie zwei Passagiere in der Regionalbahn nur leicht verletzt. Alle vier wurden nach einer kurzen Untersuchung im Krankenhaus wieder entlassen. Die Bahn konnte trotz der Beschädigung im Frontbereich mit einem anderen Zugführer ihre Fahrt fortsetzen.

An dem Rettungseinsatz waren mehr als 100 Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst auch aus dem Landkreis Northeim beteiligt. Unter anderem mussten drei Kräne zur Beseitigung der Unfall-Fahrzeuge angefordert werden.

Die Bundesstraße und die Bahnstrecke wurden für die Rettungsarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt, konnten aber am Donnerstagmorgen (20.08.2020) wieder freigegeben werden. Gegen 3 Uhr war der Einsatz beendet. Für ihr umsichtiges Handeln sprach die Feuerwehr der Autofahrerin, die den Lkw-Fahrer gewarnt hatte, ein großes Lob aus.

Bahn mit Lkw kollidiert: Unfall bei Ildehausen

Originalmeldung vom Donnerstag, 20.08.2020, 08.15 Uhr: Northeim - Zu einem schweren Zugunglück ist es Mittwochnacht, 19.08.2020, an der Grenze der Landkreise Northeim und Goslar bei Ildehausen gekommen. Bei dem Unfall kollidierte eine Regionalbahn an einem Bahnübergang auf der Bundesstraße 248 bei Ildehausen mit einem stehenden Lkw.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war es gegen 23 Uhr aufgrund der Vollsperrung der A7 wegen Bauarbeiten zu einem Stau auf der B248 gekommen. Dabei kam der Lkw auf den Bahnschienen zum stehen und konnte offenbar nicht mehr vor und zurück.

Eine Autofahrerin bemerkte die herannahende Bahn und warnte den Lkw-Fahrer. Dieser schaffte es laut Feuerwehrmeldung noch, seinen Wagen einige Meter zu verrücken. Doch ragte immer noch ein Stück des Lastwagens über die Schienen. Eine Kollision sei unvermeidlich gewesen, so die Feuerwehr.

Bahn-Unfall in Northeim: Sattelschlepper und Anhänger auseinander gerissen

Die Kollision mit der Bahn riss Anhänger und Zugmaschine des Lkws auseinander. Die Lok der Regionalbahn wurde bei dem Unfall in Northeim erheblich an der Front beschädigt.

Wie die Feuerwehr mitteilte, sei der Unfall trotz des heftigen Aufpralls relativ glimpflich ausgegangen. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Darunter war auch der Lkw-Fahrer. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ob es sich bei den weiteren Opfern um Autofahrer oder Zuginsassen handelt, ist momentan noch nicht bekannt. Die Bahn soll mit fünf Personen besetzt gewesen sein.

Schwerer Unfall bei Northeim: Bahn kollidiert mit Lkw

Unfall-Bilder Zug-Unglück bei Northeim August 2020
Bei dem Unfall in Northeim kollidierte eine Regional-Bahn mit einem Lkw auf einem Bahnübergang bei Ildehausen.  © Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr Northeim
Unfall-Bilder Zug-Unglück bei Northeim August 2020
Bei dem Unfall in Northeim kollidierte eine Regional-Bahn mit einem Lkw auf einem Bahnübergang bei Ildehausen.  © Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr Northeim
Unfall-Bilder Zug-Unglück bei Northeim August 2020
Bei dem Unfall in Northeim kollidierte eine Regional-Bahn mit einem Lkw auf einem Bahnübergang bei Ildehausen.  © Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr Northeim

Bei dem anschließenden Rettungseinsatz seien laut Feuerwehrbericht rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst beteiligt gewesen. Unter anderem mussten drei Kräne zur zur Beseitigung der Unfall-Fahrzeuge angefordert werden. Die B284 und die Bahnstrecke wurden für die Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Gegen 3 Uhr nachts war der Einsatz beendet. Genaue Angaben zur Schadenshöhe gibt es noch nicht. Die Feuerwehr schätzt die Schäden an Lkw, Zug und Bahnübergang allerdings als „beachtlich“ ein. Das umsichtige und schnelle Handeln der Autofahrerin, die den Lkw-Fahrer gewarnt hatte, wurde in dem Feuerwehrbericht gelobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.