Berater warnen vor Abzocke durch Schuldeneintreiber

Göttingen/Northeim. Um weitere zügellose Geschäfte mit Schulden zu verhindern, fordert die Verbraucherzentrale Niedersachsen klare Regeln für Inkasso-Unternehmen. Den unseriösen Praktiken vieler Schuldeneintreiber müsse ein Riegel vorgeschoben werden.

Immer wieder werde die Beratungsstelle Göttingen mit unberechtigten Forderungen an Ratsuchende konfrontiert, sagt Kathrin Körber, Rechtsexpertin in der Verbraucherzentrale Niedersachsen in Göttingen. Meist stünden unberechtigte Inkassoforderungen im Zusammenhang mit Abofallen im Internet, unerlaubter Telefonwerbung oder Gewinnspielwerbung.

Viele Betroffene fühlten sich bedroht und eingeschüchtert und zahlten aus Unkenntnis oder Angst, „obwohl es häufig keinerlei rechtliche Grundlage gibt“, berichtet Körber.

Ärgerlich sind aus Sicht der Verbraucherschützer, die über 700 Verbraucherbeschwerden dokumentiert haben, auch Phantasiegebühren der Inkasso-Unternehmen, die für eine regelrechte Kostenexplosion der Gesamtrechnung sorgen und wenig nachvollziehbar sind. Vielfach sorgen - auch bei berechtigen Forderungen - die Gebühren für eine Kostenexplosion der Gesamtrechnung.

So verlangten Inkassounternehmen in rund 50 Prozent der ausgewerteten Fälle nicht nachvollziehbare Gebühren, Auslagen oder Zinsen. Unterm Strich erhöhte sich dadurch die Summe der Hauptforderungen von 490 000 Euro auf Gesamtforderungen in Höhe von 750 000 Euro. (bsc)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.