300 Besucher erlebten Chinesischen Staatszirkus in Northeim

Körperbeherrschung: Diese Artistin bewies eine unglaubliche Körperbeherrschung. Fotos:  Schrader

Northeim. Akrobatik und Zirkuskunst vom Feinsten präsentierte der Chinesische Staatszirkus am Wochenende vor gut 300 Besuchern in der Northeimer Stadthalle.

Der Staatscircus ist drei Monate lang auf der „Unplugged-Tour“ durch ganz Deutschland unterwegs gewesen, die speziell auf kleinere Bühnen ausgelegt ist.

Während des zweieinhalbstündigen Programms verzauberten die Artisten ihr Publikum und nahmen sie mit auf eine Zeitreise in das Shanghai der 1930er Jahre. In Bars und Teehäusern zeigten die Künstler, wie sie jonglieren, durch Reifen springen und sich flink zu einer Pyramide aufstellen können. Als wäre sie ein Schaumstoffball warf der Artist Liu Wen Long lächelnd eine große, 15 Kilogramm schwere Vase in die Höhe, um sie nach vorne gebeugt im Nacken aufzufangen. Nicht nur diese Vase balancierte er mit Leichtigkeit, sondern auch 15 ineinander verschränkte Holzbänke.

Konzentration und Körperbeherrschung bewies Dou Dou, die sechs Stühle aufeinander stapelte, um dann auf dem obersten zu balancieren.

„Das sind die besten der besten Artisten Chinas“, sagte Sabine Martick vom Produktionsteam des Chinesischen Nationalzirkus stolz. „Wir kommen gerne wieder nach Northeim“, sagte die Pressesprecherin. (zsv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.