1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Rhumebrücke in Katlenburg muss saniert werden: Fast ein Jahr halbseitige Sperrung

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

Bröckelnder Beton an der Rhumebrücke in Katlenburg: An der Außenkante des Bauwerks sind die Schäden deutlich zu erkennen.
Bröckelnder Beton an der Rhumebrücke in Katlenburg: An der Außenkante des Bauwerks sind die Schäden deutlich zu erkennen. © Olaf Weiss

Autofahrer müssen sich in Katlenburg längerfristig auf Behinderungen einstellen. Wie die niedersächsische Straßenbaubehörde in Bad Gandersheim am Dienstag mitteilte, muss die Rhumebrücke im Ort teilweise erneuert werden. Über die Brücke führt die Bundesstraße 241 Richtung Osterode.

Katlenburg / Bad Gandersheim – Die Arbeiten sollen am Montag, 14 März, beginnen und bis zum 20. Januar kommenden Jahres dauern. In dieser Zeit wird die Brücke nach Mitteilung der Behörde halbseitig gesperrt. Der Verkehr aus beiden Fahrtrichtungen werde dann per Ampelregelung über die Brücke geführt. Fußgänger können die Brücke auf der für den Verkehr freigegebenen Seite passieren.

Das Bauwerk über die Rhume stammt aus dem Jahr 1954. „Dafür ist die Brücke noch in einem ordentlichen Zustand“, urteilt Reinhard Wege, Sachgebietsleiter in der Landesstraßenbaubehörde.

Die Brücke werde generalüberholt, kündigte er auf Anfrage der HNA an. Anlass und dickster Posten für die Sanierung sei, dass der Beton im Bereich der Fuß- und Radwege verschlissen sei. Als Ursache dafür wird das Eindringen von Salz über einen längeren Zeitraum genannt.

Die Sanierung ist nach den Worten von Wege aufwendig, da die Brücke in diesem Bereich aus einem Stück gegossen sei. Deshalb soll der alte Beton mit einem Hochdruckwasserstrahler entfernt, der verbaute Stahl aber so weit als möglich erhalten bleiben. Nur maroder Baustahl solle ersetzt werden. Anschließend werde neuer Beton gegossen. Für die Arbeiten, die auf der Fahrbahnseite aus Richtung Osterode beginnen, muss ein Traggerüst unter der Brücke errichtet werden. Nach den Betonarbeiten soll die Brücke neu abgedichtet werden und neue Fahrbahnen sowie Geländer erhalten. Die Gesamtkosten sind nach den Worten von Wege mit 750.000 Euro veranschlagt.   (ows)

Auch interessant

Kommentare