Betrunkener Fahrer rammt auf Heimfahrt sechs Autos

Symbolbild dpa

Northeim. Wildwest in der Northeimer Innenstadt: Einen Sachschaden von 20 000 Euro verursachte ein 38-jähriger betrunkener Autofahrer in der Nacht zu Montag bei mehreren Verkehrsunfällen.

In den Straßen Schaupenstiel und Mauerstraße in Northeim rammte er mehrere Fahrzeuge, danach flüchtete er vor der Polizei, wurde aber wenig später in einem Gebüsch gefunden.

Der 38-Jährige war laut Polizei vermutlich auf dem Heimweg, als er im Schaupenstiel zunächst mit drei am Fahrbahnrand stehenden Autos kollidierte.

Anschließend fuhr er in die Mauerstraße, wo er beim Abbiegen nach links auf einen Hinterhof zu weit mit seinem Auto ausholte und zwei Autos beschädigte, die am rechten Fahrbahnrand geparkt waren. Beim Einparken auf dem Hinterhof kam es zum weiteren Zusammenstoß mit einem dort stehenden Auto.

Nachbarn wurden durch den Lärm wach und verständigten die Polizei. Beim Eintreffen des Streifenwagens war der 38-Jährige jedoch schon geflüchtet.

Bei der Suche in der Umgebung entdeckten Polizisten den Mann im Gebüsch. Aufgrund einer leichten Kopfverletzung und weil er stark betrunken war, wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde.

Weil der 38-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholbeeinflussung eingeleitet. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.