Sportclub plant Party

Auf dieser Brücke in Bodenfelde wurde 1966 eine Jerry-Cotton-Szene gefilmt

+
Spektakuläre Filmszene: Vor 51 Jahren wurde der Jerry Cotton-Film „Der Mörderclub von Brooklyn“ mit George Nader unter anderem auf der Bahnbrücke am Kahlberg inszeniert. 

Bodenfelde. "Der Mörderclub von Brooklyn" heißt ein Jerry-Cotton-Film von 1966. Und eine Szene dafür wurde in Bodenfelde in Südniedersachsen gedreht.

Der Sportclub wird einen Schaukasten nahe der "Jerry-Cotton-Brücke" enthüllen, an der einst ein Kinofilm gedreht wurde. Für Freitag, 20. Oktober, plant der SC eine Feier passend zum Thema.

Im Herbst 1966 wurden Szenen für den ein Jahr später uraufgeführten Jerry Cotton-Kinofilm „Der Mörderclub von Brooklyn“ auf den Bahngleisen und einer Brücke zwischen dem Tunnel bei Wahmbeck und dem Ortseingang von Bodenfelde gedreht. Seither heißt das Bauwerk über den Bahngleisen „Jerry-Cotton-Brücke“.

Wanderer auf der Jerry Cotton-Brücke: Unser Bild entstand 2010, als der Sportclub bei einer Wandertour auf dem Baumwerk Filmausschnitte mit Szenen aus Bodenfelde zeigte.

Damit steht die Rundbogenbrücke wieder einmal im Fokus. Einst war der Action-Streifen sogar im Bodenfelder Kino zu sehen, heißt es in einer Pressemitteilung vom SC-Vorsitzenden Klaus Glaesner.

Gefährliche Stuntaufnahmen wurden an der Brücke und auf einem Filmzug gedreht. Etwa ein gewagter Sprung von der Brücke auf die Waggons. Ebenso ging ein Schrottmodell eines amerikanischer Straßenkreuzers (Oldmobile Starfire Bj. 1963) nach einer Sprengung auf der Brücke in Feuer und Flammen auf.

In Erinnerung an diesen Dreh plant der Sportclub eine kleine Jerry Cotton-Party. Freitag in einer Woche ist um 18 Uhr Treffen im Sportheim am Kahlberg.

Doku mit Erlebnissen der Einwohner 

Zu Fuß oder per Fahrrad soll es dann zur Jerry-Cotton-Brücke gehen. Dort soll gegen 18.30 Uhr ein neuer Cotton-Schaukasten mit vielen Infos und Bildern enthüllt werden. Anschließend wird das Treffen am SC-Sportheim fortgesetzt. Passend zum Cotton-FBI-Geheimagenten G-Man bietet Rüdiger Dietrich ein „G-Man-Grillen“ an.

Die Sportschützen-Abteilung des SC organisiert außerdem ein „G-Man Red-Dot“-Laserschießen, bei dem man kleine Sachpreise gewinnen kann. Für Interessierte soll es laut Glaesner zudem eine Dokumentation mit Erlebnissen der Einwohner bei den Filmdrehs und mit der Filmmannschaft vor über fünf Jahrzehnten geben.

Ab 20 Uhr findet dann eine private Cotton-Filmvorführung im Sportheim am Kahlberg statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.