1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Bodenfelde

Feuerwehr und DGH Wahmbeck: Auch Abriss denkbar

Erstellt:

Von: Jürgen Dumnitz

Kommentare

Untersuchung durch die Feuerwehr Unfallkasse Niedersachsen: Im Dezember 2021 nahm ein Mitarbeiter das Wahmbecker Gerätehaus in Augenschein.
Untersuchung durch die Feuerwehr Unfallkasse Niedersachsen: Im Dezember 2021 nahm ein Mitarbeiter das Wahmbecker Gerätehaus in Augenschein. © Jürgen Dumnitz

Ganz nüchtern und sachlich sprach der Bodenfelder Bürgermeister Gerald Wucherpfennig in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Wahmbecker Ortsrates an, was viele auch schon gedacht haben. In Sachen Sanierung des Feuerwehrhauses und der als Dorfgemeinschaftsanlage genutzten alten Schule müsse man sehen, was geht und notfalls auch über einen Abriss nachdenken.

Wahmbeck – „Wir müssen im Ergebnis der Diskussionen zum wirtschaftlich günstigsten Ergebnis kommen“, fasste Wucherpfennig die lebhafte Diskussion in der Ortsratssitzung vor zwölf Zuhören im Gemeinschaftshaus zusammen. Hintergrund der Diskussionen war der erst jetzt vorgelegte Haushaltsplan des Fleckens, zu dem der Ortsrat seine Empfehlung abgeben sollte. Einstimmig sprach sich der Ortsrat für das von Wucherpfennig vorgelegte Zahlenwerk aus.

Da ist wiederum Geld für eine dringend notwendige energetische Sanierung des vor allem im Kellerbereich oft feuchte Gemeinschaftshaus vorgesehen. Auch der schlechte Zustand der elektrischen Anlage wurde immer wieder moniert.

Und weil die Feuerwehr Unfallkasse (FUK) Niedersachsen im Dezember 2021 das Wahmbecker Feuerwehrgerätehaus in Augenschein nahm und dabei erhebliche Mängel festgestellt hat, müsse man in alle Richtungen überlegen, forderte Wucherpfennig. „Denkbar muss in Sachen Feuerwehr auch eine Zusammenlegung mit der Bodenfelder Feuerwehr sein“, gab der Bürgermeister zu bedenken. Regelmäßig frage die FUK bei der Gemeindeverwaltung nach, ob es denn schon eine Lösung zur Abstellung der festgestellten Mängel gebe.

Er vertröste dann immer auf den laufenden Prozess. Und weil er im Gespräch mit der FUK sei, hofft er, dass diese ihm und damit dem Flecken nicht eine „Deadline“, also eine letzte Frist, vorgebe.

„Wir müssen da jetzt aber in die Strümpfe kommen“, sagte Wucherpfennig, denn die Mängel seien ja im Bericht festgehalten worden und müssten letztlich auch zur Sicherheit der Wahmbecker Feuerwehrleute behoben werden.

Man müsse vielleicht über einen Abriss des Feuerwehrhauses und des Dorfgemeinschaftshauses nachdenken, sagte der Bodenfelder Bürgermeister. Das werde wahrscheinlich sehr teuer werden, aber Reparaturen und Neuerungen an und in den beiden Häusern kosten auch nicht gerade wenig.

Wucherpfennig brachte in der Ortsratssitzung einen Neubau eines Multifunktionsgebäudes ins Gespräch, in dem – wenn dies die beste Lösung sei – die Belange der Ortsfeuerwehr und die der Dorfgemeinschaft unter einen Hut zu bringen seien. Man müsse das einfach einmal durchrechnen“, empfahl er, obwohl er den Eindruck habe, dass das im Weserdorf offenbar nicht gewollt sei.

Ortsbürgermeister Christian Ilsemann hatte noch zu Beginn der Sitzung von einer Belebung der Aktivitäten etwa durch den Turn- und Sportverein im Gemeinschaftshaus gesprochen. (von Jürgen Dumnitz)

Dorfgemeinschaftshaus in Wahmbeck, es war früher die Schule.
Äußerlich nicht unbedingt eine Schönheit: Das Dorfgemeinschaftshaus des Weser-Dorfes Wahmbeck ist einst ein Schulhaus gewesen. © Jürgen Dumnitz

Auch interessant

Kommentare