Poller und Klampen für Anleger in Wahmbeck

Paddler und Kanuten können bald bequemer auf der Weser anlegen

Haben Poller und Klampen am Anleger montiert: Wolfgang Borchhardt (links) und Christian Ilsemann zeigen auf einen angeschraubten Klampen.
+
Haben Poller und Klampen am Anleger montiert: Wolfgang Borchhardt (links) und Christian Ilsemann zeigen auf einen angeschraubten Klampen.

Der Bootsanlager unterhalb der Weserfähre in Wahmbeck ist in der nächsten Saison dank neuer Poller und Klampen noch bequemer für alle Boote und Schiffe zu erreichen.

Wahmbeck – Die Anleger-Bauteile wurden nach Saisonschluss von Mitarbeitern des Bodenfelder Bauhofs aus der Weser geholt und oberhalb des Flusses auf einer Wiese abgelegt. Das haben die beiden begeisterten Bootsführer Wolfgang Borchhardt und Christian Ilsemann dazu genutzt, um in Eigenleistung die Spezialhalterungen anzuschrauben.

Beispielsweise könnten ab dem kommenden Frühjahr, wenn der Anleger wieder auf dem Wasser montiert worden sei, Kanu- und Kajakfahrer ebenso bequem daran festmachen, wie Paddler oder Führer von Sportbooten.

Die beiden Wahmbecker haben zwei Poller und drei klappbare Klampen (Klammern) mit dem Einverständnis des Fleckens Bodenfelde montiert. Einfach und bequem könnten unterschiedliche Seile daran befestigt werden.

Diese Festmachhilfen seien „aus der Ortschaft Wahmbeck zugunsten des Fleckens“ gespendet worden, teilt Ilsemann in einer Pressemitteilung mit. (jde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.