Großes Fest mit überlieferten Spielen

Der Bodenfelder Schüttenhoff kann kommen

+
Unverzichtbar: Die Husaren mit ihren Pferdenb reiten an drei verschiedenen Stellen ihre einstudierten Attacken. 

Bodenfelde – Die Generalprobe für den Bodenfelder Schüttenhoff 2019 ist am Sonntag problemlos über die Bühne gegangen. Dem großen Heimatfest im Weser-Ort über Pfingsten steht nichts mehr im Wege.

Die 430 Aktiven probten über zwei Stunden lang die überlieferten Spiele (Text unten) einschließlich des Antretens an der Weser und dem abschließenden, schwierigen Parademarsch, der wegen seiner besonderen Technik höchste Konzentration erfordert. Am Sonntag sorgte eine Einheit für Lacher, weil einige Akteure geradeaus weitermarschierten und letztlich im Reiherbach gelandet wären, hätte man sie nicht zurückgehalten. Einige Mitglieder des neuen Stabes haben sich eigens für die Spiele Pferde besorgt und Reiten gelernt.

Die Alte Garde, dem jetzt die Stabsmitglieder des vorherigen Festes von 2014 angehören, rechnet sich diesmal größere Chancen aus zu gewinnen, weil sie eine eigene Abteilung „60 plus“ eingerichtet haben. Es wird ihnen, wie die anderen Einheiten sich sicher waren, aber nicht gelingen, weil der Verlauf der Spiele feststeht.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Spektakel an mehreren Stellen im Ort, wo ihnen Moderator Jens Rölke erklärte, was die Bodenfelder tun, die sicher ein wenig verrückt erscheinen. Einige Radfahrer auf dem Weserradweg ignorierten die Absperrungen und gerieten mitten in das Getümmel.

Das Festprogramm

Freitag, 7. Juni 18.30 Uhr: Sammeln aller Einheiten auf der Schlagd, Marsch zum Schüttenplatz mit Kranzniederlegung, 20 Uhr Königsproklamation und Tanz, 22 Uhr: Großer Zapfenstreich, dann Tanz mit den Weserberglandmusikanten.

Samstag, 8. Juni: Ab 9.30 Uhr Sammeln aller Truppenteile auf der Schlagd und Feldgottesdienst, 13 Uhr Paradeaufstellung auf der Schlagd, Verpflichtung auf die Schüttenhoffordnung, ab 13.30 Uhr Schüttenhoff-Festspiele quer durch den Ort (freier Eintritt). Während der Spiele Platzkonzerte am Nienoverer Weg und auf der Schlagd, nach den Spielen Parademarsch auf der Schlagd, 15.30 Uhr Umzug durch den Ort. 16.30 Uhr Konzert aller Kapellen im Festzelt, ab 20 Uhr Tanz im Zelt mit der Partyband „Comeback“ bis mindestens 2 Uhr.

Pfingstsonntag, 9. Juni: Ab 13 Uhr Paradeaufstellung auf der Schlagd, ab 13.30 Uhr Schüttenhoff-Festspiele quer durch den Ort (freier Eintritt). Während der Spiele Platzkonzerte am Nienoverer Weg und auf der Schlagd, nach den Spielen Parademarsch auf der Schlagd und Umzug. Ab 16.30 Uhr Konzert aller Kapellen im Festzelt. Ab 20 Uhr im Festzelt Tanz mit der Tanz- und Partyband „Mondstürmer“ bis mindestens 2 Uhr.

Pfingstmontag; 10. Juni: 9 bis 12 Uhr im Festzelt Konzert des Blasorchesters „Bückeburger Jäger“ und Gerichtsverhandlung mit Freigetränken und Frühstück, ab 13.30 Uhr Hexentanz (Straßentanz der Frauen) von der Bleekstraße quer durch den Ort bis zum Festplatz. Ab 20 Uhr Tanz mit den „Weserberglandmusikanten“. 24 Uhr: Beerdigung (Abschluss) des Schüttenhoffs am Schüttenplatz.

Ein Video gibt es auf https://zu.hna.de/Bodenfelde0406

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.