Pflege der Geselligkeit und Organisation

Bodenfelder Schüttenhoff-Pioniere stellen Weichen

+
Ehrung für treue Schüttenhoff-Pioniere: Dr. Björn Sellemann (von links) mit Reinhold Hennecke, Hans-Ludwig Schwab, Werner Kempe und Horst Rosenthal.

Bodenfelde. Die Pionier-Einheit der Schüttenhoffgesellschaft Bodenfelde hat beim jüngsten Treffen im Gasthaus Zensing die Weichen für die Zeit bis zur Neuauflage des Schüttenhoffs 2019 gestellt.

Dabei ging es laut Pressemitteilung der Pioniere für die 30 Anwesenden vorrangig um „administrative Dinge“ und die Pflege der Geselligkeit.

So wollen die Pioniere ihren Vereinswirt Hagen Burmeister beim Aufstellen des Maibaumes am 1. Mai unterstützen. Für den 18. Juni wurde eine Schlauchbootfahrt auf der Weser verabredet und zur Wursteprobe wollen sich die Pioniere am 4. November treffen.

Bei dem Treffen der Schüttenhoff-Pioniere gab es auch Ehrungen. Als „altgediente Pioniere“ bekamen Horst Rosenthal, Werner Kempe, Reinhold Hennecke und Hans-Ludwig Schwab vom neuen Einheitsführer, Dr. Björn Sellemann, als kleines Dankeschön für ihre Treue jeweils ein Bildpräsent der Einheit überreicht.

Mit Blick auf die Schüttenhoff-Feier in drei Jahren „können und werden sich die Pioniere nicht ausruhen“, teilt Schriftführer Holger Culp mit.

Erst recht nicht, weil sie nach den Spielregeln bereits zu Beginn des Schüttenhoffs als „Verlierer“ feststehen. Die Pionier-Einheit sucht Nachwuchs. Besonders deshalb, weil bis zur Feier wohl einige Altgediente in den Hintergrund treten wollen. Um Neulingen den Einstieg zu erleichtern, sind alle Interessierten bei allen Pionierveranstaltungen willkommen. Darüber hinaus bieten die Pioniere eine entsprechende „Grundausbildung“ an.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.