Bodenfelderin eröffnet eine Imbissbude

Bratwurst für Radler an der Weser-Promenade zwischen Bodenfelde und Wahmbeck

Verpflegung direkt am Weg: Anna Kürbis (von links) begrüßt Wanderer und Radharer an ihrer Imbissbude. Gerade wurden Jonathan, Harald Bänsch und Georg Freye mit Eis und Würstchen versorgt.
+
Verpflegung direkt am Weg: Anna Kürbis (von links) begrüßt Wanderer und Radharer an ihrer Imbissbude. Gerade wurden Jonathan, Harald Bänsch und Georg Freye mit Eis und Würstchen versorgt.

Gute Kunde für Radler, die auf dem Weserradweg unterwegs sind: An der Promenade zwischen Bodenfelde und Wahmbeck hat ein Imbiss eröffnet.

Bodenfelde – Bei Temperaturen kurz vor 30 Grad Celsius lockte das Muttertagswetter am Sonntag zahlreiche Radfahrer an die Weser. Seit Samstag werden sie direkt am Radweg zwischen Bodenfelde und Wahmbeck mit Eis, Bratwurst, Krakauer, Bayern-Burger und Getränken versorgt. Anna Kürbis vom Hotel Anna wird den Imbisswagen bis zum Spätsommer täglich öffnen - bei gutem Wetter von 11 bis 19 Uhr.

„Der Imbisswagen ist eine ideale Ergänzung“, sagt Anna Kürbis, die wegen Corona seit mehreren Monaten keine Privatpersonen beherbergen oder bewirtschaften darf.

„Das ist ein tolles Angebot“, finden Harald Bänsch und Georg Freye aus Reyershausen, die bei ihrem Ausflug einen Verpflegungsstopp direkt am Radweg einlegten.

Bratwürste und Krakauer bezieht Anna Kürbis aus Bodenfelde von der Metzgerei Marco Schafft. Die Region ist ihr besonders wichtig, weshalb sie die Kindergärten aus Bodenfelde, Wahmbeck und Wesertal eingeladen habe. Wenn Corona es zulasse, freue sie sich auf viele Kita-Kinder. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.