Gemeinde stellt Geld bereit

Breitbandausbau für drei Bodenfelder Betriebe

An der Amelither Straße in Bodenfelde werden im Februar 2020 Glasfaserkabel verlegt. Das ist jetzt auch für drei Betriebe an der Uslarer Straße  vorgesehen.
+
Kabelarbeiten: Im Februar 2020 wurden Glasfaserkabel an der Amelither Straße in Bodefelde verlegt.

Als Eigenanteil für den Breitbandausbau (Schnelles Internet) stellt der Flecken Bodenfelde 34.700 Euro bereit. Das hat der Verwaltungsausschuss im Umlaufverfahren so beschlossen.

Bodenfelde - Grundlage ist der Abschluss einer Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Landkreis Northeim und dem Flecken Bodenfelde zur Finanzierung des kommunalen Eigenanteils im Rahmen der Breitbandförderung von Gewerbegebieten. Im aktuellen Doppelhaushalt 2020/21 hat der Kreis 400.000 Euro für die Kofinanzierung eingeplant.

Laut Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski geht der Kreis jedoch von einer Drittmittelförderung aus. Der danach verbleibende Anteil ist von den jeweils begünstigten Städten und Gemeinden aufzubringen. Der Flecken hat zuvor Bedarf für das zusammenhängende Gewerbe-/Industriegebiet nahe des Holzkohlewerkes aufgelistet. Mit dem Breitbandausbau unterversorgt seien demnach die Betriebe Edeka (Benjamin Werner) sowie die Pro Fagus GmbH und Keck Energieservice GmbH & Co. KG an der Uslarer Straße. Diese Unternehmen konnten eine betriebliche Unterversorgung als Fördervoraussetzung nachweisen.

Nach Präzisierung der Investitionen können die Kosten in Höhe von ursprünglich 1,3 Millionen Euro um rund 800.000 Euro auf jetzt 500.000 Euro reduziert werden. Für den Flecken Bodenfelde bedeutet das bei einer halben Million Euro Kosten rund 300.000 Euro (60 Prozent) Förderung durch den Bund und 96.000 Euro (21 Prozent) durch das Land. Von der Restsumme (104.000 Euro) zahle demnach der Landkreis 69.333 Euro und für den Flecken bleibe ein Eigenanteil von 34.667 Euro. Vorsorglich waren 34.700 Euro bereits im Haushaltsplan 2020 eingeplant.

Wann die Verlegungsarbeiten beginnen, steht noch nicht fest. Vermutlich erfolgt die nötige Verlegung der Leitungen im Zuge des Ausbaus der kompletten Ortsdurchfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.