Bodenfelde

Drittes Feuer in Wahmbeck an gleicher Stelle

Löscheinsatz der Feuerwehren: Im Einsatz war neben den Feuerwehren Wahmbeck und Bodenfelde auch die Besatzung der Uslarer Drehleiter. Der Schuppen hinter einer Scheune an der Weserstraße wurde durch die Flammen komplett zerstört. Ein Nachbargebäude (links) wurde beschädigt.
+
Löscheinsatz der Feuerwehren: Im Einsatz war neben den Feuerwehren Wahmbeck und Bodenfelde auch die Besatzung der Uslarer Drehleiter. Der Schuppen hinter einer Scheune an der Weserstraße wurde durch die Flammen komplett zerstört. Ein Nachbargebäude (links) wurde beschädigt.

Wahmbeck – Aus zunächst unbekannter Ursache brannte am Mittwochabend ein Schuppen hinter einer Scheune an der Weserstraße in Wahmbeck nieder. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 20.25 Uhr alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren Wahmbeck, Bodenfelde und Nienover nach wenigen Minuten brannte der Schuppen, in dem kurz zuvor noch zwei Pferde gestanden hatten, bereits lichterloh. Dichter Qualm erschwerte die Löscharbeiten.

Die Pferde wurden auf eine benachbarte Wiese in Sicherheit gebracht, hieß es an der Brandstelle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche. Die Flammen zogen auch den Dachüberstand mit Kunststoff-Regenrinne eines Nachbarhauses in Mitleidenschaft und drohten, auf den mit Heu gefüllten Dachboden des Scheunengebäudes überzugreifen. Auf den Ziegeln ist das Dach zudem mit Photovoltaikplatten (PV) belegt.

Laut Einschätzung von Bodenfeldes Gemeindebrandmeister Jens Rölke wurde das Übergreifen der Flammen durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren verhindert, die auch eine Schlauchleitung von der Weser aufgebaut hatten. Vorsorglich war auch die Uslarer Drehleiter angefordert worden.

Mit der Schnellen Eingreifgruppe (SEG) des DRK Uslar zum Eigenschutz seien 45 Einsatzkräfte bis gegen 22.40 Uhr vor Ort gewesen. Dann rückten die Feuerwehren bis auf Mitglieder der Ortsfeuerwehr Wahmbeck ab, die noch bis 0.45 Uhr Brandwache hielten.

Die Polizei hat noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Am Donnerstag wurden die Ermittlungen fortgesetzt. Man gehe von Brandstiftung aus sagte Uwe Breuer vom Uslarer Polizeikommissariat, der Schaden werde auf 15 000 Euro geschätzt und man hoffe auf Zeugen, die sich unter Telefon 0 55 71/92 60 00, melden sollen .

Laut dem Gebäudeeigentümer Christian Ilsemann brannte sein Schuppen jetzt bereits zum dritten Mal. Ilsemann, der Ortsbürgermeister des Weser-Dorfes ist, erinnert sich, dass der Schuppen bereits 2008 und zuletzt 2017 an gleicher Stelle brannte.

Von Jürgen Dumnitz

Erste polizeiliche Ermittlungen: Nachdem das Feuer gelöscht war, begann die Suche nach der möglichen Ursache. Der Brandort wurde zunächst beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.