Polizei sucht Zeugen

Erpressung und Schläge am Geldautomaten in Bodenfelde

+

Versuchte räuberische Erpressung in Bodenfelde: Nach Angaben der Polizei sollte dort am späten Montagnachmittag ein 22--jähriger Bodenfelder von einer Gruppe um einen 19-jährigen Wahlsburger dazu gebracht werden, ausstehende Schulden zu begleichen.

Die Polizei schildert, dass der 19-jährige Täter den Bodenfelder durch Schläge dazu bringen wollte, zu zahlen. Gemeinsam mit dem Bruder des 19-jährigen und zwei weiblichen Personen mit je einem Kinderwagen, so die Polizei, sollte das Opfer dazu einen Geldautomaten in Bodenfelde aufsuchen. Am Weseranleger sei das Opfer in den Schwitzkasten genommen und geschlagen worden.

Zuvor sollen Täter und Opfer gemeinsam durch die Weser geschwommen sein. Bei dem Versuch, Geld am Automaten abzuheben, wurde eine außer Dienst befindliche Polizeibeamtin auf das weinende Opfer aufmerksam und informierte die zuständige Polizeidienststelle über ihre Beobachtungen.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die das Geschehen, insbesondere am Weserufer, beobachtet haben. Sie sollen sich bei der Polizei Uslar, Tel. 0 55 71/92 60 00, melden.  fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.