Deutschland-Cup und Deutsche Meisterschaft der Fallschirmspringer

Elite springt über Bodenfelde vom Himmel

Tandem-Fallschirmspringer (Symbolbild) über unbekanntem Gelände
+
Absprung in 3000 Meter Höhe: Wie auf unserem Symbolbild kann man am kommenden Freitag über Bodenfelde mit einem Profi zu einem Tandemsprung aus dem Hubschrauber springen. ARCHIVFoto: DIZER/NH

Die ersten 20 Leute haben sich bereits zu einem Tandemsprung über dem Weserbogen bei Bodenfelde angemeldet. „Wir haben aber für den kommenden Freitag, 11. September, ab 11 Uhr noch einige Plätze frei“, sagt Klaus Mathies, Präsident des Fallschirmclubs Remscheid, der am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September, auf dem Gelände der Heinrich-Roth-Gesamtschule Bodenfelde den Deutschland-Cup und die Deutsche Meisterschaft im Zielspringen ausrichtet.

Bodenfelde. Erwartet werde die gesamte Elite der Fallschirm-Springerszene, sagt Mathies. „Ich hoffe, die Springerinnen und Springer werden nicht zu sehr vom schönen Weserbogen abgelenkt“, scherzt ein gut gelaunter Mathies wenige Tage vor dem Großereignis.

Der frühere Uslarer erhält nicht nur vom Flecken und der Ortsfeuerwehr Bodenfelde Unterstützung, sondern auch von der Uslarer Bergbräu-Brauerei und dem Reiterverein Vahle, der seine Turnierlautsprecheranlage zur Verfügung stellt.

Alle Vorbereitungen für die Deutsche Meisterschaft seien mit dem Genehmigungsverfahren abgeschlossen, freut sich Mathies. Alle Teilnehmer, Schiedsrichter und Piloten haben sich für das kommende Wochenende in Gasthöfen und Pensionen der Weser-Gemeinde eingemietet, freut sich der Clubchef vor dem Countdown.

Er hofft auf gutes Wetter und viele Besucher, die das Himmelsspektakel bei freiem Eintritt auf das Schul- und Veranstaltungsgelände genießen können. Wegen der Corona-Schutz- und Hygienebestimmungen ist das Tragen von Mund-Nase-Masken sowie das Einhalten von Mindestabständen einzuhalten. Zuschauer sollten zudem eigene Campingstühle oder andere Sitzgelegenheiten mitbringen. Eine Versorgung mit Essen und Getränken werde es geben.

Die Teilnehmer für den Tandemsprung dürfen nicht über 90 Kilogramm wiegen, müssen über 1,45 Meter groß sein, und Jugendliche unter 18 Jahre müssen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorlegen.

Der Tandemsprung kostet 250 Euro, Anmeldungen über die Internetseite des Fallschirmclubs Remscheid (fsc-remscheid.de/kontakt/). Der Tandemsprung sei erst fest, wenn der Betrag auf dem Club-Sonderkonto bei der Volksbank Solling (IBAN DE36 2626 1693 0052 9974 00) eingegangen ist. In Ausnahmefällen kann eine Anmeldung auch vor Ort erfolgen, etwa wenn jemand kein Internet hat. Interessierte müssen sich bei Mathies (Tel. 01 78/51 79 20 0) melden.

Zeitplan: Die rund 75 internationalen Profi-Fallschirmspringer (Deutsche Meister, Weltmeister und Weltrekordhalter) müssen in Bodenfelde nach Möglichkeit auf einem 10-Centstück großen Punkt auf einer Matte auf dem Sportplatz am Schulgelände landen.

Weniger Punkte gibt es, wenn die Springer nur einen 25-Meter-Radius treffen. Gemessen wird elektronisch und Schiedsrichter überprüfen die Landung.

Beim Deutschland-Cup und der Deutschen Meisterschaft wird am Samstag, 12. September, ab 8 Uhr und bis zum Sonnenuntergang mit dem Hubschrauber gestartet und mit dem Fallschirm gelandet.

Am Sonntag, 13. September, wird von 8 Uhr bis etwa gegen Mittag gesprungen. Gegen 15 Uhr soll die Siegerehrungs-Zeremonie auf dem Sportplatz beginnen. Zwei Hubschrauber sollen an allen drei Veranstaltungstagen dafür sorgen, dass die Fallschirmspringer (auch die Tandem-Springer) auf die nötige Sprunghöhe am Himmel über den Kahlberg kommen.

Um den Sicherheitsbereich für die Hubschrauber kümmert sich die Bodenfelder Ortsfeuerwehr.

Von Jürgen Dumnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.