Gemeindewahlausschuss ohne Einwände

Grünes Licht für Vorschläge zur Wahl im Flecken Bodenfelde

Hat aktuell 3061 Einwohner: Zum Flecken Bodenfelde, der kleinsten Gemeinde im Landkreis Northeim, gehören neben dem Kernort (Bild) am Weserbogen noch die Dörfer Wahmbeck, Amelith, Nienover und Polier.
+
Hat aktuell 3061 Einwohner: Zum Flecken Bodenfelde, der kleinsten Gemeinde im Landkreis Northeim, gehören neben dem Kernort (Bild) am Weserbogen noch die Dörfer Wahmbeck, Amelith, Nienover und Polier.

Für die anstehende Bürgermeister- und Ratswahl in Bodenfelde sowie die Wahlen der Ortsräte Wahmbeck und Nienover hat der Gemeindewahlausschuss die Wahlvorschläge zugelassen.

Bodenfelde – Darüber informierte Bürgermeister Mirko von Pietrowski als Gemeindewahlleiter den Gemeinderat und 14 Zuhörer am Mittwoch in der öffentlichen Sitzung des Bodenfelder Rates auf der Terrasse des Freibades.

Für alle Positionen gibt es deutlich mehr Bewerber als Plätze – es stehen so zumindest rechnerisch auch noch Nachrücker auf den Listen. Um den Posten als Bürgermeister des Fleckens mit aktuell 3061 Einwohnern bewerben sich als Kandidatin der SPD Bianca König (Bodenfelde) und als Kandidat der CDU Daniel Zarnitz (Wahmbeck).

Als Einzelwahlvorschlag treten Nico Harenkamp (Wiensen), Jörg Otte (Wahmbeck), Werner Resa (Bodenfelde), Björn Römermann (Wahmbeck) und Lars Warnecke (Bodenfelde) an.

Für den neuen Bodenfelder Gemeinderat mit 14 Mitgliedern (plus Bürgermeister) kandidieren für die SPD Anna Kraus, Lothar Richter, Julia Dannenberg, Reinhard Papesch, Christina Küster, Marcel Mordmüller, Stefan Fiege und Holger Brandt.

Für die CDU gehen ins Rennen: Christian Ilsemann, Werner Drese, Ulf Janßen, André Volke und Daniel Zarnitz. Erstmals tritt die Partei Die Linke mit Klaus Mierswa an. Die Kandidaten der Wählergemeinschaft Neue Gruppe sind Klaus Glaesner, Nadine Römermann, Erich Tepperwien und Wolfgang Baete. Für die erst vor wenigen Wochen aufgestellte Bürgervereinigung Zukunft Bodenfelde bewerben sich Marcel Nix, Stefan Freiboth, Falk von der Crone, Ralf Fischer, Björn Mund, Frank Strautmann und Christian Mascher um einen Platz im Gemeindeparlament.

Auch für die Ortsratswahlen gibt es etliche Kandidaten. Für den Wahmbecker Ortsrat mit neun Mitgliedern treten für die SPD Christine Hoffmann-Henze, Marcel Mordmüller, Julia Dannenberg und Sandra Fizia an. Für die CDU möchten gern Christian Ilsemann, Edmund Präger, Ulf Janßen, Andreas Schmidt und Daniel Zarnitz im Ortsrat sitzen, und für die Wählergemeinschaft Neue Gruppe Rainer Otto.

Für den fünfköpfigen Ortsrat Nienover kandidieren als Wählergruppe Amelith-Nienover-Polier Werner Drese, Steffen Otte, André Volke, Holger Brandt, Mario Jünke, Björn Mund und Holger Quast. (Jürgen Dumnitz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.