Täter flüchtig

Maskierter Mann überfällt Spielhalle in Bodenfelde

+
Polizei Polizeiauto Streifenwagen Auto Deutschland

Bodenfelde. Gegen Mittennacht hat am Dienstag ein Unbekannter eine Spielhalle an der Straße Kottberg in Bodenfelde überfallen und dabei einen unbekannten Bargeldbetrag erbeutet.

Laut Polizei betrat der mit einem schwarzen Damenstrumpf maskierte Mann um 23.55 Uhr die Spielhalle, kurz nachdem der letzte Gast den Betrieb verlassen hatte. Er forderte von dem 40-jährigen Angestellten mit den Worten „Money“ die Herausgabe von Geld.

Ob der Täter dabei etwa eine Waffe benutzte oder anderweitig seiner Forderung Nachdruck verlieh, wollte die Sprecherin der Polizeiinspektion Northeim/Osterode aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Nachdem der Angestellte dem Maskierten einiges Bargeld aus der Kasse ausgehändigt hatte, ergriff der Täter zu Fuß die Flucht. Der Angestellte hatte die Verfolgung zwar aufgenommen, den Unbekannten nach einer Weile aber aus den Augen verloren.

Der mutmaßliche Räuber wird von dem Spielhallen-Angestellten wie folgt beschrieben: Er soll 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein und eine schwarze Hautfarbe haben. Bei der Tat trug er eine blaue Trainingshose, ein grau-silberfarbenes Funktionsoberteil mit Reißverschluss, schwarze Turnschuhe und Handschuhe.

Eine Fahndung durch die Polizei verlief in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ohne Erfolg. Jetzt hofft die Polizei auf sachdienliche Zeugenhinweise, die das Polizeikommissariat Uslar, Telefon 0 55 71/92 60 00, entgegennimmt. (jde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.