Mittelalterhaus Nienover: Kampf mit Dolch und Speer

Mittelalterhaus: Pfingsten zeigt die Gruppe Haimlichait die Bandbreite der spätmittelalterlichen Kampfkunst. Foto: Privat/nh

Nienover. Eintauchen in die Welt des Mittelalters: Diese Möglichkeit bietet nahe Nienover ein nach archäologischen Funden rekonstruiertes Stadthaus aus der Zeit um 1230.

Seine Blütezeit erlebte Nienover vom 11. bis 13. Jahrhundert. Nachdem die Reste der wüst gefallenen Stadt durch Wissenschaftler über Jahre untersucht worden sind, wurde ein Haus an authentischer Stelle nachgebaut, um Geschichte für historisch Interessierte erlebbar zu machen.

Inzwischen zieht das Mittelalterhaus Nienover nicht nur Spaziergänger, sondern auch Gruppen, die sich intensiv mit der Zeit beschäftigen, an. Sie schätzen den Ort, um unter möglichst authentischen Bedingungen einige Tage wie vor Jahrhunderten zu leben und zu arbeiten.

Für Besucher sind die Bewohner auf Zeit eine Gelegenheit, sich auf spannende Weise zu informieren. Weil sich die Gruppen mit unterschiedlichen Aspekten und Jahrhunderten beschäftigen, gibt es immer wieder Neues zu sehen. Mittelalterliche Fechtkunst steht Pfingsten im Mittelpunkt.

Für das Wochenende zieht die Bielefelder Gruppe „Haimlichait“, die sich auf Leben und Wirken des Spätmittelalters im 14. und 15. Jahrhunderts spezialisiert hat, ins Haus und plant tägliche Fechtvorführungen.

Diese sollen die gesamte Bandbreite der spätmittelalterlichen Waffenkunst vom Dolchkampf über den Kampf mit kurzen, langen oder mannshohen Schwertern bis hin zum Einsatz von Stangenwaffen wie Speeren, Mordäxten oder Hellebarden, aber auch den waffenlosen Nahkampf zeigen.

Der Name der Gruppe „Haimlichait“ ist Frühneuhochdeutsch und stammt aus einem Fechtbuch des 15. Jahrhunderts. Es bedeutet, die erlernte Kampfkunst geheim zu halten und niemandem zu trauen, wenn ein Zweikampf bevorsteht. Der Begriff taucht in weiteren, verschiedenen Fechtbüchern auf und mahnt stets dazu, die Geheimnisse der wahren Kampfkunst für sich zu behalten.

Das Mittelalterhaus ist am Samstag, 14. Mai, und Sonntag, 15. Mai, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Am Montag, 16. Mai, sind die Akteure noch bis etwa 16 Uhr anzutreffen. Geplant sind Fechtvorführungen für Samstag ab 15 Uhr, für Sonntag ab 14 und 16 Uhr sowie am Pfingstmontag ab 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. (shx)

Weitere Infos: www.haimlichait.de und www.Mittelalterhaus-Nienover.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.