Keine Umwege während Bauarbeiten

ProFagus macht Radfahrern den Weg frei

+
Baustellen-Umleitung: Diesen Weg über das Firmengelände können Radfahrer und Fußgänger nutzen.

Bodenfelde/Wahlsburg. Bisher wurde wegen des Neubaus der Brücke im Weser-Umlauftal zwischen Lippoldsberg und Bodenfelde mit nicht unumstrittenen Umleitungen geplant.

Jetzt ist eine nicht nur aus Sicht von Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski vernünftige Lösung gefunden worden: Die Holzkohle-Firma ProFagus erlaubt die Nutzung eines Teilstücks des Firmengeländes.

Dadurch bleiben Fußgängern und Radfahrern Umwege über die vielbefahrene Kreisstraße zwischen Bodenfelde und Lippoldsberg erspart. An der Stelle stehen nämlich nur die Fahrspuren zur Nutzung zur Verfügung, einen Rad- oder Fußweg gibt es dort nicht. Die Polizei hatte darin ein Gefahrenpotenzial gesehen.

„Nach Gesprächen mit der Baufirma Schönhoff, dem Planungsbüro Bick und der Firma ProFagus ist es gelungen, einen guten Kompromiss zu finden“, sagte der Bodenfelder Bürgermeister, der sich ausdrücklich bei Geschäftsführer Peter Hantel bedankt.

Ab sofort und bis zum Ende der mindestens vierwöchigen Baumaßnahme für den Neubau der Brücke kommen Fußgänger und Radfahrer, die auf dem beliebten Weser-Radweg unterwegs sind, über einen provisorisch angelegten Schotterweg und über eine abtrassierte Passage über das Firmengelände nun gefahrlos an der Baustelle vorbei.

Brücke kostet 280 000 Euro

Der Schotterweg mit einer Verrohrung des kleinen Bachlaufs im Flutmuldengebiet wurde in den vergangenen Tagen angelegt. Die Erneuerung der Brücke kostet rund 280 000 Euro. (jde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.