Randale an der Schlagd

Unbekannte haben Hinweistafeln in die Weser geworfen

+
Schautafeln abgerissen: Reinhard Papesch (links) und Bürgermeister Mirko von Pietrowski (rechts) beraten das Vorgehen mit Polizist Jörg Hardegen.

Bodenfelde. Bürgermeister lobt 100 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.

Reinhard Papesch als Vorsitzende des Heimatvereins und Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski sind richtig sauer. Beide sind entsetzt über die Zerstörungswut an den Schautafel auf dem Platz an der Schlagd zur Weser und haben Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei erstattet.

Unbekannte haben in einer der vergangenen Nächte die wetterfesten Schautafeln mit historischen Bildern und Erklärungen zum früheren Hafen an der Schlagd aus der Halterung abgerissen und die einen Quadratmeter großen Kunststofftafeln in die Weser geworfen. Vom Ufer aus sind verteilt liegend am Grund des Flusses zu sehen.

Die Zerstörung ist ein Rückschlag für das vom Heimatverein initiierte Beschilderungsprojekt „Museum im Dorf“, heißt es. An mehreren Stellen im Ort sind Metallpfosten in Dreiecksformation im Boden einbetoniert worden. Von diesen drei Meter hohen Ständern sind die festgeschraubten Tafeln an der Schlagd abgerissen worden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 300 Euro.

Das Projekt ist laut von Pietrowski ein wichtiger Baustein der Bemühungen, um Zutritt zu dem touristisch gebündelten Auftritt der historischen Stätte im Weserbergland zu erhalten.

Der oder die Täter zeigten keinerlei Wertschätzung für ehrenamtlichen Bemühungen, kritisiert der Bürgermeister. Er lobt 100 Euro Belohnung aus für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen. Hinweise an die Polizei Bodenfelde, Telefon 05572-4646.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.