Umleitung wegen Baustelle

Schleichweg bei Bodenfelde: Polizei verwarnt Autofahrer

+
Nur für Anlieger frei: Die Schinkeltriftstraße (links) von der Bundesstraße 241 (rechts) in Richtung Mittelalterhaus und Jagdschloss. Der schmale Weg ist keine Umleitungsstrecke nach der Straßensperrung an der Schäferbornquelle. Die Polizei kontrolliert. Foto: Jürgen Dumnitz

Nienover. Kaum ist die Landesstraße 551 an der Schäferbornquelle bei Nienover seit vergangenem Mittwoch voll gesperrt, da gibt es Probleme mit Verkehrsteilnehmern.

Sie nutzen die offizielle Umleitungsstrecke über Uslar nicht und fahren stattdessen unerlaubt über die Schinkeltriftstraße. Am Freitag hat die Polizei eine halbe Stunde lang kontrolliert.

„Drei Autofahrer wurden von mir mündlich verwarnt“, sagte Polizist Jörg Hardegen. Einmal habe ein Sozialdienst die Strecke als Abkürzung genommen, einmal ein auswärtiger Fahrer und einmal ein Einwohner aus Amelith. Erlaubt ist eine Durchfahrt nicht. Nur Anlieger dürfen die äußerst schmale Straße zwischen der Landesstraße Nienover/Polier und der Bundesstraße 241 nutzen und die Busse für den öffentlichen Personennahverkehr.

Über die zuständige Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Northeim, der ausschließlich zuständig ist, habe es schon kurz nach Bekanntwerden der Vollsperrung wegen dringender Baumaßnahmen zur Sicherung der Trinkwasserquelle am Schäferborn Anfragen für die Erteilung von Sonderfahrgenehmigungen zum Passieren der Schinkeltriftstraße gegeben. „Solche Genehmigungen gibt es aber nicht“, sagte Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski. Man habe sich im Vorfeld darauf geeinigt, dass die Schinkeltrift auf Grund der Beschaffenheit keine Umleitungsstrecke sein kann und dürfe.

Sicherheit geht vor

Man müsse während der viermonatigen Baumaßnahme bis Ende Oktober dieses Jahres die zehn Kilometer Umweg über Uslar in Kauf nehmen. „Die Sicherheit geht vor“, sagte von Pietrowski. Die Arbeiten sind dringend nötig und nur bei einer Vollsperrung der Landesstraße in kürzester Zeit möglich. Mit dem Wasser der Schäferbornquelle werden über den Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZ) Solling rund 2500 Personen in Bodenfelde versorgt.

Die Polizei rät allen Verkehrsteilnehmern, die Umleitung über Uslar zu nutzen, und kündigt weitere Kontrollen an der Schinkelstriftstraße an. Wenn Anlieger die Straße nutzen – das sind auch die Besucher des Schlosses und des Mittelalterhauses des Kreises Northeim – sollten sie äußerst vorsichtig fahren.

Umleitung akzeptieren

Ein Begegnungsverkehr sei schlecht möglich, weil der Weg nur drei Meter breit sei, hieß es vom Bürgermeister. Der rät, die offizielle Umleitung zu akzeptieren und weder sich noch andere durch eine unerlaubte Nutzung der Schinkeltrift in Gefahr zu bringen oder sogar vermeidbare Schäden anzurichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.