Start frei für Bürgerbus in Bodenfelde

Bodenfelde. Fahrten zum Arzt, zur Apotheke, zum Einkaufen, zum Rathaus und zum Bahnhof sind mit dem neu eingerichteten Bürgerbus ab heute im gesamten Gebiet des Fleckens Bodenfelde für hilfsbedürftige und nicht so mobile Einwohner möglich.

Möglich geworden ist das nachbarschaftliche Hilfsprojekt durch die Arbeitsgruppe Mobilität der Initiative für Bodenfelde. Dienstags und freitags können Fahrten mit dem von der örtlichen DLRG gemieteten Kleinbus jeweils zwischen 8 und 16 Uhr gebucht werden, hieß es am Montag bei der Vorstellung des Projektes. Wer Bedarf nach kostengünstigen Fahrten hat, muss diese spätestens am Vortag in der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr unter Telefon 05572-936918 anmelden.

Zur vereinbarten Zeit werde man dann von dem Bus, den ehrenamtliche Fahrer lenken, abgeholt. Pro Person kostet eine einfache Fahrt innerhalb von Bodenfelde 1,50 Euro. Fahrten zwischen Polier oder Wahmbeck und Bodenfelde kosten 2,50 Euro und Fahrten zwischen Amelith/Nienover und Bodenfelde 3,50 Euro. Laut Vereinbarung mit dem Landkreis Northeim, der das Projekt über die Sozial- und Sportstiftung mit 5000 Euro fördert, fährt der Bodenfelder Bürgerbus aber nicht bis Lippoldsberg oder gar ins Reha-Zentrum. „Da arbeiten wir noch an einer Lösung“, sagte Manfred Wolff von der Initiative. Fahrten für Müttern mit Kleinkindern sollen wohl auch noch möglich werden.

Ehrenamtliche Fahrer

Der Bürgerbus sei keine Konkurrenz zu Taxis und Mietwagen, hieß es bei der Vorstellung. Gewinne dürften nicht erzielt werden und auch der Bewegungsradius sei beschränkt. Als ehrenamtliche Fahrer wollen sich zunächst Detlef Rolf, Otto Jürgens, Jürgen Speßhardt, Karl-Heinz Fischer, Manfred Wolff, Wolfgang Reese, Norbert Schulz und Werner Küster ans Steuer setzen. Weitere Fahrer für den Neunsitzer-Bürgerbus werden noch benötigt.

Um die Realisierung haben sich zudem Ingrid Voggel, Ortrud und Jans-Eric Müller-Zitzke, Roswitha Hennecke, Stefan Fiege, Christina Küster, Hannelore Reese, Eva Rudo, Hilde Matalla und Rolf Schilling von der Arbeitsgruppe Mobilität bemüht. Träger ist die Initiative, die von der Gemeindeverwaltung unterstützt wird. (jde)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.