In Kreiensen laufen die Vorbereitungen für die Fusion mit Einbeck zum Jahreswechsel

Braut macht sich hübsch

In Kreiensen ist man sich über Parteigrenzen hinweg einig: Unser Foto zeigt (von links) CDU-Fraktionschef Bernd Huwald (CDU), Frank-Dieter Pfefferkorn (UWG), Frank Doods (SPD), die stellvertretende Bürgermeisterin Beatrix Tappe-Rostalski (CDU) und den scheidenden Bürgermeister Ronny Rode (SPD). Foto: Schlegel

Kreiensen/Einbeck. Die Fusion zwischen Kreiensen und Einbeck zum Jahreswechsel 2012/2013 ist im Plan. Die Vorbereitungen laufen. Das wurde am Freitag bei einer Pressekonferenz im Kreienser Rathaus deutlich.

Eine wichtige Zäsur wird es zum 1. Mai geben. Dann scheidet der hauptamtliche Kreienser Bürgermeister Ronny Rode (SPD) aus. Für die Übergangszeit bis zum Jahreswechsel kommt die frühere, so genannte Zweigleisigkeit zurück. Der Gemeindedirektor war einst Chef der Verwaltung und der Bürgermeister Repräsentant der Gemeinde.

Otfried Wecke, der allgemeine Vertreter von Bürgermeister Rode wird für acht Monate ausschließlich als Leiter der Verwaltung zuständig sein. Die repräsentativen Aufgaben werden die stellvertretenden Bürgermeisterinnen Beatrix Tappe-Rostalski (CDU) und Marion Schelm (SPD) übernehmen.

Bis zum Jahreswechsel werden zahlreiche Projekte abgeschlossen sein beziehungsweise sind jetzt schon abgeschlossen: So wurde im vergangenen Jahr die energetische Sanierung der Grundschule Kreiensen für 461 000 Euro beendet. Die Schule soll dauerhaft erhalten bleiben. Aber auch in die Grundschule Greene, die nach derzeitigen Plänen mittelfristig geschlossen wird, wurden für den Brandschutz fast 45 000 Euro investiert.

Auch nach der Fusion mit Einbeck wird die Kreienser Partnerschaft mit Wieselburg weiterbestehen. In der österreichischen Gemeinde hat man Interesse an engen Kontakten nach Einbeck. Schließlich gibt es dort ebenfalls eine Großbrauerei sowie eine Musikschule.

Das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Kreiensen und Wieselburg wird im Mai in Niederösterreich gefeiert. Über Pfingsten gibt es eine Jugendbegegnung in Kreiensen.

Im Frühjahr beginnt der Bau des Radweges auf der früheren Kleinbahntrasse Kalefeld-Kreiensen zwischen Osterbruch und Opperhausen.

Wahltermin steht fest

Mit der Fusion wird das Kreienser Rathaus zum Bürgerbüro. Außerdem werden am 20. Januar 2012 gleichzeitig zur Landtagswahl ein neuer Einbecker Stadtrat, die Ortsräte und ein neuer hauptamtlicher Bürgermeister gewählt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.